Wallstein Verlag

Veranstaltungsarchiv



Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Halle/Saale
Adresse: Literaturhaus, Halle/Saale

zur Personzum Buch

Lesung und Gespräch

Der kommunistische Widerstand gegen den Nationalsozialismus in der Praxis: spannungsvoll und widersprüchlich. In den Blick geraten dabei unter anderem das kommunistische Überläufertum im Jahr 1933, die Kollaboration von Mitarbeitern des KPD-Nachrichtendienstes mit der Gestapo, die Resignation von emigrierten Kommunisten und die Haltung der KPD zu Spitzeltötungen.

Moderation: Andrej Stephan



Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Berlin
Adresse: Bildungsforum gegen Antiziganismus, im Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstraße 84.2, Berlin
Website: gegen-antiziganismus.de

zur Personzum Buch

Buchvorstellung mit Karola Fings und Martin Holler


Die Veranstalter*innen behalten sich vor, die Veranstaltung im Falle einer Verschärfung des Infektionsgeschehens in der Corona-Pandemie digital stattfinden zu lassen.

Aktuelle Informationen: www.gegen-antiziganismus.de

Um Anmeldung per Email wird gebeten: berlin@sintiundroma.de



Ort: Frankfurt
Adresse: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, Frankfurt
Website: www.romanfabrik.de

zur Personzum Buch

Wildniß - Lesekonzert


Wildnis, das ist die Wildnis der musikalischen Pause, nach der alles möglich ist. Die Wildnis der Sprache. Die Wildnis, nach der wir uns sehnen und die wir fürchten, die Chaos birgt und Formen großer Harmonie. Der Gitarrist und Komponist Falk Zenker und die Autorin Daniela Danz finden im ungebahnten Gelände zusammen und lassen Raum für das, was entsteht, wenn Töne, Geräusche und Klänge auf Sprachrhythmus und den Sog der Worte treffen.

Daniela Danz zählt seit langem zu den wichtigsten Lyrikern unsres Landes und hat 2020 im Wallstein Verlag ihren jüngsten Gedichtband Wildniss veröffentlicht. 2021 erhält Daniela Danz den ersten Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik.

Der Gitarrist Falk Zenker, der auch viel für Film und Theater arbeitet, ist ein großer Virtuose an der Akustikgitarre. Er bewegt sich frei zwischen Klassik, Jazz, Flamenco, Weltmusik, bezieht aber auch mittelalterliche und traditionelle Spielweisen bei seinen Improvisationen ein.



Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Berlin
Adresse: Buchhändlerkeller, Carmerstr. 1, Berlin
Website: www.buchhaendlerkeller-berlin.de

zum Buch

Georg Hermann (1871-1943)
»Spielkinder«
Vorstellung und Lesung von Thedel von Wallmoden

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Salzburg
Adresse: Panoramabar der Stadtbibliothek, Schuhmacherstr. 14, Salzburg, Österreich

zur Personzum Buch

Einlass ab 19:30

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Berlin
Adresse: Urania Berlin, An der Urania 17, Berlin

zur Personzum Buch

Podiumsgespräch mit Dr. Simon Strauß

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Paris
Adresse: Musée d'Art et d'Histoire du Judaisme (MAHJ), 71 Rue du Temple, Paris, Frankreich

zur Personzum Buch

Mehr Informationen in Kürze hier.

Datum: 05.10. bis 08.10.2021
Ort: München
Adresse: Ludwig-Maximilians-Universität München, Zentrum für Israel-Studien, Geschwister-Scholl-Platz 1, München



Wallstein ist als digitaler Austeller mit dabei!

Mehr Informationen in Kürze hier.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Osnabrück
Adresse: Altstädter Bücherstube, Bierstr. 37, Osnabrück

zur Personzum Buch

Mehr Informationen in Kürze hier.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Neubrandenburg
Adresse: Stadtarchiv, Eingang Darrenstraße, Marktplatz 1, Neubrandenburg

zur Personzum Buch

Mehr Informationen in Kürze hier.

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hamburg
Adresse: Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, Hamburg
Website: www.his-online.de

zur Personzum Buch

Was ist die Moderne? Keine historische Epoche, sondern ein die Geschichte öffnender Diskurs. So lautet in Anlehnung an Jacob Burckhardt die Antwort von Achatz von Müller in seinem neuen Buch "Dante. Imaginationen der Moderne". Der Dichter und Philosoph Dante Alighieri (1265–1321) erscheint hier als Scharnierfigur für eine transepochale Anthropologie der menschlichen Selbstschöpfung und -verantwortung im Sinne einer Ermächtigung zu Bildung und Autonomie, aber auch zu Verdummung und Unterdrückung. Im Zentrum der Analyse stehen der Dichter, sein Umfeld und die von ihm entdeckte Autonomie des Staates, der Geschichte sowie die radikale neue Konstituierung des "Ich". Untersucht werden diese Themen im Spiegel der Reflexionsbeziehungen zwischen Dante und ihm nahen philosophischen und ästhetischen Positionen von der Antike bis zur Gegenwart.
Im gemeinsamen Gespräch werden Achatz von Müller, die Dante-Forscherin und Autorin Dr. Elisa Monaco, Zürich, Thedel von Wallmoden, Verleger des Wallstein Verlags und Wolfgang Knöbl, Direktor des Hamburger Instituts für Sozialforschung, die Thesen des Buches kritisch beleuchten und hinterfragen. 

Biographisches zu den Teilnehmenden: 

Achatz von Müller, Professor (em.) für Geschichte des Mittelalters an der Universität Basel und Professor für Humanities am College der Leuphana Universität Lüneburg. 
Elisa Monaco studierte an der Universität Basel Germanistik und Geschichte und promovierte an der Universität Zürich mit einer Arbeit über mittelalterliche Gedächtnisvorstellungen.
Wolfgang Knöbl, Soziologe; Direktor des Hamburger Instituts für Sozialforschung; nebenberufliche Professur (W3) für Politische Soziologie und Gewaltforschung an der Leuphana Universität Lüneburg.
Thedel v. Wallmoden, Gründer und Verleger des Wallstein Verlags 

 

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: München
Adresse: München

zum Buch

Buchvorstellung


Bitte melden Sie sich im Büro des Thomas-Mann-Forum München e.V. an: info@tmfm.de. Dann erhalten Sie die Zugangsdaten für den Zoom-Vortrag.



Ort: Salzburg
Adresse: Literaturhaus, Strubergasse 23, Salzburg, Österreich
Website: www.literaturhaus-salzburg.at

zur Person

Mit Lesungen von Leander Fischer und Franziska Füchsl werden zwei Ausgaben der Literaturzeitschrift SALZ präsentiert, moderiert von den Kurator*innen Verena Stauffer und Thomas Assinger.

Unter dem Titel „Show. Lyrik 2021“ erschien eine Sammlung zeitgenössischer Lyrik: Eine Zusammenstellung von Texten, die die Kuratorin Verena Stauffer als „Werkstatt“ versteht: „Ich stelle mir das Anwachsen dieser Werkstatt mit jedem neu geschriebenen Vers vor, mit jedem Werkstück wird sie größer, mit jeder neu aufscheinenden Dicht*erin erstarkt sie und ihre Wirkung dringt mehr und mehr nach außen.“

Nebelkappe und goldener Topf, Spieglein an der Wand und Schwefelhölzchen, Mantel, Tellerchen, Zauberflöte, Ring, Spindel, Besen, Kamm, und ein Knüppel aus dem Sack – die Dinge in Märchen sind zahlreich und faszinierend. Autor*innen haben sich in Beiträgen für SALZ mit der erstaunlichen Handlungsmacht, den wunderbaren Merkmalen und dem rätselhaften Eigenleben dieser Dinge aus Märchen auseinandergesetzt, eingeladen vom Literaturwissenschafter Thomas Assinger

Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Freiburg
Adresse: Freiburger Hof, Humboldtsaal, Humboldtstraße 2, Freiburg
Website: kultur-im-freiburger-hof.reservix.de

zur Personzum Buch

Lesung und Konzert

Der Schriftsteller und Übersetzer Ralph Dutli und der Freiburger Ausnahmepianist Igor Kamenz gestalten gemeinsam einen literarisch-musikalischen Abend des Zwetajewa Zentrums für russische Kultur an der Universität Freiburg. Es erklingen Gedichte Marina Zwetajewas um Liebe und Leidenschaft im Wechsel mit Sätzen aus Modest Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung". 

Apéro im Anschluss

Beginn: 15.30 Uhr
Ort: Freigericht
Adresse: Mehrzweckhalle Neuses, Schulstr. 3, Freigericht

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Heidelberg
Adresse: Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI), Sofienstraße 12, Heidelberg

zur Personzum Buch

Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Bernhard Schlink

Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Berlin
Adresse: Akademie der Künste, Pariser Platz 4, Berlin
Website: www.adk.de

zur Personzum Buch

Buchpremiere

Einführung, Lesung und Gespräch mit Deborah Vietor-Engländer und Ulrich Matthes

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: München
Adresse: Münchner Kammerspiele, Kammer 3, Maximilianstraße 28, München
Website: literaturhandlung.com

zum Buch

Jahrhundertbriefe  

Briefwechsel 1922-1936
Boris Pasternak (1890-1960), als Sohn jüdischer Eltern in Moskau geboren, Autor von „Doktor Schiwago“, las 1922 einen eben in Moskau erschienenen Gedichtband von Marina Zwetajewa (1892-1941). Sie war eine der bedeutendsten russischen Dichterinnen, die die russische Lyrik maßgeblich beeinflusste. Einen Monat vor Pasternaks Lektüre war sie nach Berlin emigriert. Ergriffen von ihren Gedichten schreibt er ihr und kündigt seine Reise nach Berlin an. „Ich möchte Sie unbedingt sehen.“ So beginnt einer der großen Dichterbriefwechsel des 20. Jahrhunderts. Er ist Werkstattbericht zweier Dichter der Moderne, die sich auf dem Höhepunkt ihrer Kraft befinden und mit den politischen und alltäglichen Bedingungen in Moskau und der Emigration kämpfen. Es ist auch die Geschichte einer Liebe, die 1926 in Pasternaks Frage gipfelt: „Soll ich jetzt zu Dir kommen oder in einem Jahr?“ Als sie sich 1935 in Paris wiederbegegnen und Pasternak sich zur Sowjetunion bekennt, versiegt der Briefwechsel.

Im Rahmen unserer Reihe „Jahrhundertbriefe“ stellen wir den Briefwechsel vor am

Montag, den 18. Oktober 2021, 20 Uhr, München, Münchner Kammerspiele.
Es lesen Katharina Bach und Edmund Telgenkämper, beide Münchner Kammerspiele. Einführung: Thedel von Wallmoden, der Verleger des Wallstein-Verlages, in dem der Briefwechsel erschienen ist.



Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Osnabrück
Adresse: Remarque-Hotel, Osnabrück

zur Personzum Buch

Thomas Morus: Utopia
Hanjo Kesting (Kommentierung), Frank Arnold (Lesung)

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Bremen
Adresse: Stadtbibliothek am Wallsaal, Am Wall 201, Bremen

zur Person

Franz Kafka: Der Prozess
Hanjo Kesting (Kommentierung), Frank Arnold (Lesung)

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Wilhelmshorst
Adresse: Peter-Huchel-Haus, Hubertusweg 41, Wilhelmshorst
Website: www.peter-huchel-haus.de

zur Personzum Buch

Lesung und Gespräch mit Nancy Hünger
Moderation: Michael Braun

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Kaiseraugst
Adresse: Violahof-Saal, Giebenacherstrasse 54, Kaiseraugst, Schweiz
Website: www.kaiseraugst.ch

zur Personzum Buch

Die Kulturkommission freut sich, Lukas Bärfuss im Violahof begrüssen zu dürfen. 

Lukas Bärfuss, 1971 in Thun geboren, ist Dramatiker, Romancier und Essayist. Seit 2015 ist er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. In seinem neuesten Werk «Die Krone der Schöpfung» unterzieht er die Geschichte in Echtzeit seinem prüfenden Blick. Bärfuss springt in seinen Themen, mal ist er analytisch kühl, mal argumentiert er leidenschaftlich polemisch, ob es um Corona geht oder um die Gleichberechtigung der Frauen, um Identitätspolitik, um die USA, China, den Brexit und immer wieder um die Schweiz. Durchaus bemerkt er, dass die ständigen Veränderungen den Menschen Angst machen können, aber dennoch macht er als die grössere Gefahr die Stagnation aus. 



Ort: Leipzig
Adresse: Universitätsbibliothek, Leipzig
Website: www.thomasius-club.de

zur Personzum Buch

Buchpräsentation mit Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider und Bettina Kremberg

Beginn: 16.00 Uhr
Ort: Frankfurt am Main
Adresse: AusstellungsHalle 1a, Schulstraße 1a, Frankfurt am Main

zur Personzum Buch

Die Veranstaltung findet im Rahmen von OPEN BOOKS statt.

Beginn: 14.30 Uhr
Ort: Frankfurt
Adresse: Messegelände, Leseinsel der unabhängigen Verlage, Frankfurt

zur Personzum Buch

Safiye Can liest aus ihrem neuen Gedichtband.
Moderation: Florian Welling

Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Wien
Adresse: Österreichische Exilbibliothek im Literaturhaus, Seidengasse 13, Wien, Österreich
Website: www.exilbibliothek.wien

zur Person

Am 6. Oktober 2020 verstarb die Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Ruth Klüger kurz vor ihrem 89. Geburtstag in Kalifornien. Die in Wien geborene Tochter eines jüdischen Arztes erlebte als Kind den Antisemitismus, war Gefangene in Theresienstadt, Auschwitz und Christianstadt. 1945 gelang ihr die Flucht. 1947 emigrierte sie in die USA, wo sie Anglistik und Germanistik studierte. Sie war Professorin an der Princeton University, an der University of California und der Georg-August-Universität Göttingen. Ihre Biografie weiter leben (Wallstein, 1992) war ihre erste literarische Veröffentlichung und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung an: Telefonisch möglich unter 01-5262044-12 oder über diesen Link:https://kulturveranstaltung.at/literaturhaus_wien/ewl-ruth-klueger/signup/index/password. 

Die Veranstaltung kann auch über den Livestram auf der Homepage mitverfolgt werden: http://www.exilbibliothek.wien. 



Beginn: 21.00 Uhr
Ort: Frankfurt
Adresse: EastGrape - Weinbar, Louis-Appia-Passage 12, Frankfurt

zur Personzum Buch

Die Veranstaltung findet im Rahmen des BOOKFESTCity statt.

Datum: 20.10. bis 24.10.2021
Ort: Frankfurt
Adresse: Buchmesse, Hessischer Gemeinschaftsstand, Hall 4.1, Stand G71, Frankfurt



Besuchen Sie uns am Wallstein-Stand in Halle 3.1 A97/93.

Mehr Informationen in Kürze hier.

Beginn: 12.00 Uhr
Ort: Heidelberg
Adresse: Betriebswerk, Am Bahnbetriebswerk 5, Heidelberg
Website: www.enjoyjazz.de

zur Person

Lesung und Gespräch im Rahmen des Enjoy Jazz-Festivals

Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Berlin
Adresse: Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, Berlin

zur Personzum Buch

Mehr Informationen in Kürze hier.

nach oben