Wallstein Verlag



Grenzenlose Unterhaltung


Radio Luxemburg in der Bundesrepublik 1957-1980

Reihe: Medien und Gesellschaftswandel im 20. Jahrhundert; Bd. 12


»Ohne Geld spielt die Musik nicht.« (Eigenwerbung Radio Luxemburg)


Radio Luxemburg gilt als Sonderfall in der deutschen Rundfunkgeschichte: Ab 1957 strahlte der kommerzielle Radiosender mit Sitz im Großherzogtum ein deutschsprachiges Hörfunkprogramm ins Nachbarland aus. Damit importierte er bis dato ungekannte Marktlogiken und Marketingstrategien in das bundesdeutsche Mediensystem. Die Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Hörfunks standen somit vor großen Herausforderungen: Während sie sich vor allem dem gesetzlichen Programmauftrag verpflichtet fühlten, orientierte sich Radio Luxemburg fast ausschließlich an der Nachfrage des Publikums. Von beiden Seiten fanden inhaltliche Annäherungsprozesse statt. Der Rundfunk als primäres Kulturgut wandelte sich immer stärker zu einem Wirtschaftsgut.
Katja Berg zeigt, welche Debatten und Veränderungen aus der Konfrontation zweier unterschiedlicher Rundfunksysteme folgten. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass durch die Existenz Radio Luxemburgs in der Bundesrepublik de facto bereits vor der Liberalisierung des Rundfunks in den 1980er Jahren ein duales Mediensystem entstand.
Katja Berg

Katja Berg, geb. 1984, promovierte an der Universität Halle-Wittenberg und ist dort seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts »Transnationale Medienbeziehungen in Europa« ...

mehr




Wie der Sozialstaat digital wurde
Thomas Kasper

€46,00

Funde und Fiktionen
Georg Koch

€34,90

Ausgestrahlt
Katrin Jordan

€42,00

Welle der Konsumgesellschaft
Anna Jehle

€44,90

»Besorgt mal Filme!«
Richard Oehmig

€32,90

Die Erfindung von »1968«
Martin Stallmann

€39,90

Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser
Franziska Kuschel

€34,90

Projektionen der Moral
Kai Nowak

€44,00

Die unerhörte Generation
Christoph Hilgert

€39,90

Fernsehen, Revolution und das Ende der DDR
Thomas Großmann

€34,90

Abgrenzung und Hoffnung
Ariane Brill

€36,00
nach oben