Wallstein Verlag


Europäische Integration


Deutsche Hegemonialpolitik gegenüber Westeuropa 1920-1960

Herausgegeben von Thomas Sandkühler

Reihe: Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus; Bd. 18


Der Band umfaßt Kontinuitäten und Brüche auf wirtschaftlichem, außenhandels- und währungspolitischem Gebiet, aber auch die Europaideologie seit 1943 und ordnungspolitische Modelle für die Nachkriegsära.


In den 70er und 80er Jahren wurde eine bisweilen heftige wissenschaftliche Kontroverse um die Frage geführt, ob die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft der 50er Jahre Vorläufer in Ideologien und (besatzungspolitischen) Praktiken des nationalsozialistischen Deutschlands hatte. Die Positionen waren zu Zeiten des Kalten Krieges unversöhnlich. Wirtschaftshistoriker, die der politischen Linken zugerechnet werden können, vertraten die These, es habe eine nahezu bruchlose Kontinuität vom NS-Großwirtschaftsraum der vierziger Jahre zur EWG gegeben. Die Gegenseite verwies darauf, daß die mit dem Kriegsende eintretenden Brüche weitaus bedeutsamer gewesen seien als solche »eher vordergründigen« Zusammenhänge. Der zeitliche Abstand und die Fortschritte in der empirischen Forschung geben Anlaß, diese etwas in Vergessenheit geratene Kontroverse wieder aufzunehmen.

Aus dem Inhalt:
Bo Stråth/Thomas Sandkühler: Europäische Integration. Grundlinien und Interpretationen
Marc Buggeln: Währungspläne für den europäischen Großraum. Die Diskussion der nationalsozialistischen Wirtschaftsexperten über ein zukünftiges europäisches Zahlungssystem
Sabine Gillmann: Die Europapläne Carl Goerdelers. Neuordnungsvorstellungen im nationalkonservativen Widerstand zwischen territorialer Revision und europäischer Integration
Olaf Breker: Ordoliberalismus - Soziale Marktwirtschaft - Europäische Integration. Entwicklungslinien einer problematischen Beziehung
Marc Buggeln: Europa-Bank oder Dollar-Freihandel? Westdeutsche Auseinandersetzungen über eine EuropäischeWährungsunion zu Beginn der fünfziger Jahre
Annie Lacroix-Riz: Frankreich und die europäische Integration. Das Gewicht der Beziehungen mit den Vereinigten Staaten und Deutschland, 1920-1955
Patricia Commun: Von der deutschen Besatzung zur Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl? Lothringen und die deutsch-französische Handels- und Wirtschaftspolitik, 1931-1952
Stefan Frech/Thomas Gees/Blaise Kropf/Martin Meier: Bilaterale Arrangements und korporatistischer Entscheidungsprozeß. Schweizerische Außenwirtschaftspolitik und europäische Integrationskonzepte 1930-1960

Im Abonnement: EUR (D) 18,-; EUR (A) 18,50

Ältere Bände dieser Reihe (vormals »Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik«) siehe unter:
www.beitraege-ns.de


Zeitdiagnose im Exil

€20,00

Raul Hilberg und die Holocaust-Historiographie

€20,00

Geschlechterbeziehungen und »Volksgemeinschaft«

€20,00

Städte im Nationalsozialismus

€20,00

Sport und Nationalsozialismus

€20,00

Detlev Peukert und die NS-Forschung

€20,00

Kriegführung und Hunger 1939-1945

€20,00

Kontinuitäten und Diskontinuitäten

€20,00

Ungleichheiten im »Dritten Reich«

€20,00

Berlin im Nationalsozialismus

€20,00

Krieg und Psychiatrie 1914 - 1950

€20,00

Im Ghetto 1939 - 1945

€20,00
nach oben