Wallstein Verlag



Wege nach Europa


Deutungen eines imaginierten Kontinents in deutschen, britischen und amerikanischen Printmedien, 1914-1945

Reihe: Medien und Gesellschaftswandel im 20. Jahrhundert; Bd. 1


Europavorstellungen in der Epoche der Weltkriege - eine alternative Vorgeschichte der europäischen Integration nach 1945.


Spezifische Europabilder zwischen 1914 und 1945 waren keinesfalls auf politische Räume beschränkt. Sie waren in vielfältigen sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenhängen auszumachen und traten oftmals in eher alltäglichen Kontexten auf. Florian Greiner untersucht deutsche, britische und amerikanische Printmedien der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf diesen Sachverhalt hin, um im Vergleich zur bisherigen vorwiegend ideengeschichtlichen Forschung deutlich stringenter öffentlichen Wahrnehmungen und Konstruktionen von Europa nachzuspüren. Unter Berücksichtigung der thematischen Bandbreite der Presseberichterstattung kann Greiner zeigen, dass sich »Europa« sukzessive zu einem Erfahrungsbegriff entwickelte, der den Zeitgenossen bereits deutlich präsenter war als gemeinhin angenommen.
Florian Greiner

Florian Greiner, geb. 1981, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Augsburg. Forschungsschwerpunkte in der europäischen und amerikanischen Medien- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, ...

mehr



Pressestimmen


Die Digitalisierung der Kreditwirtschaft
Martin Schmitt

€58,00

Grenzenlose Unterhaltung
Katja Berg

€46,00

Bilder des Glaubens
Ronald Funke

€44,00

Wie der Sozialstaat digital wurde
Thomas Kasper

€46,00

Funde und Fiktionen
Georg Koch

€34,90

Ausgestrahlt
Katrin Jordan

€42,00

Welle der Konsumgesellschaft
Anna Jehle

€44,90

»Besorgt mal Filme!«
Richard Oehmig

€32,90

Die Erfindung von »1968«
Martin Stallmann

€39,90

Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser
Franziska Kuschel

€34,90

Projektionen der Moral
Kai Nowak

€44,00

Die unerhörte Generation
Christoph Hilgert

€39,90
nach oben