Wallstein Verlag

Übersetzungen im Archiv


Potenziale und Perspektiven

Herausgegeben von Lydia Schmuck, Franziska Humphreys, Anna Kinder und Douglas Pompeu

Reihe: marbacher schriften. neue folge; Bd. 19


Weltliteratur ist übersetzte Literatur. Welche Rolle spielen Übersetzerinnen und Übersetzer im Wissenstransfer?


Fahnenkorrekturen, Zettelkästen und Korrespondenzen von Übersetzerinnen und Übersetzern sind in einer global vernetzten Welt wichtige Quellen zur Analyse des Wissenstransfers. Umso erstaunlicher ist es, dass diese Materialien nahezu unerforscht sind oder gar verlorengehen, weil sie nur als Übergangs- oder Sekundärphänomene einer verfertigen Wissensproduktion gelten.
Die Beiträgerinnen und Beiträger richten den Fokus auf diese Zeugnisse und untersuchen ihr epistemologisches Potenzial für die Geistes-, Sozial- und Literaturwissenschaft, aber auch für die Übersetzungstheorie und -praxis. Mit Blick auf die weltweite Wissenszirkulation, institutionelle Veränderungen sowie die wachsende Bedeutung der Digital Humanities werden aus interdisziplinärer Sicht die Potenziale und Perspektiven der Übersetzungen im Archiv ausgelotet.
Inhaltsverzeichnis

Franziska Humphreys

Franziska Humphreys, geb. 1987, Beauftragte für das Europanetzwerk Deutsch des Goethe Instituts Brüssel, Studium der Allgemeinen und vergleichenden Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Romanistik in München und Paris, Promotion 2014 an der LMU München ...

mehr

Anna Kinder

Anna Kinder, geb. 1979, Leiterin des Forschungsreferats am Deutschen Literaturarchiv Marbach, Studium der Germanistik und Politikwissenschaft in München und Heidelberg, Promotion 2013 an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Veröffentlichung u. a.: ...

mehr

Douglas Valeriano Pompeu

Douglas Pompeu, geb. 1983, Übersetzer und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Staatsbibliothek zu Berlin, Studium an der Universi-dade de São Paulo, Promotion 2018 an der Freien Universität Berlin. Veröffentlichung u. a.: Für eine intellektuelle Biographie ...

mehr

Lydia Schmuck

Lydia Schmuck, geb. 1977, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Studium der Soziologie, Portugiesischen Philologie und Germanistik in Trier und Lissabon, Promotion 2009 an der Universität Basel. Veröffentlichungen u. a.: Exilliteratur als Zeugnis und ...

mehr



Open Access


Inhaltsverzeichnis

Franziska Humphreys, Anna Kinder, Douglas Pompeu, Lydia Schmuck
Vorwort

Anna Kinder, Sandra Richter
Literatursoziologie der Übersetzung: Übersetzernachlässe und Mehrfeldertheorie

Breon Mitchell
"Was wäre ich ohne meine Übersetzer": Die Sammlungen literarischer Übersetzerinnen und Übersetzer an der Lilly Library der Indiana University

François Bordes
Pfade der Übersetzung

Marie Luise Knott
Übersetzen – ein Sonderfall des Selbstschreibens: Wozu wir Übersetzernachlässe brauchen

Albrecht Buschmann
Die Leerstelle im Archiv: Vom Fehlen der Übersetzer in der Kulturgeschichte

Solange Arber
Elmar Tophovens 'transparentes Übersetzen' als Archivierung von Übersetzungsprozessen

Esther von der Osten
Lautstärken / Forces de voix: Übersetzung und Tonarchiv

Françoise Delignon
Übersetzerinnen, Übersetzer und ihre Stimmen – ein Plädoyer für die Nutzung von Radioarchiven

Márcio Seligmann-Silva
Übersetzung als Methode des 'Disothering': Zu einer kritischen Übersetzungstheorie

Robert Zwarg
"How he reads in English" – Adornos Unübersetzbarkeit

Elisabeth Backes, Artemis Alexiadou
Sprachkontaktforschung und linguistische Übersetzungstheorien

Andreas Mayer
Übersetzung und Übertragung: Zur Geschichte und Theorie des Übersetzens in der Psychoanalyse

Viviana Agostini-Ouafi
Pézard und Dante: Traduktologische Selbstreflexion als aktive hermeneutische Kritik

Paweł Zajas
Sozialistische Transnationalität und Kulturpolitik: Südafrikanische Literatur in der DDR

John Raimo
Übersetzen lektorieren, Lektorieren übersetzen: Zum Übersetzungsprozess von Věra Linhartovás 'Diskurs über den Lift' im Suhrkamp Verlag

Lydia Schmuck
Übersetzung als Dialektik: Anneliese Botond und die lateinamerikanische Literatur – das Beispiel Alejo Carpentier

Holger Fock
Übersetzungsprogramme und Literaturübersetzen – geht das zusammen?

Uwe Muegge
Terminologiemanagement bei der Übersetzung kreativer Texte

Andreas F. Kelletat
Das digitale 'Germersheimer Übersetzerlexikon': Konzeption und Perspektiven eines historisch-sammelbiografischen Forschungs- und Editionsprojekts

Douglas Pompeu
Übersetzer im Dialog: Spuren einer zwiesprachigen Kunst in den Nachlässen von Erich Arendt und Curt Meyer-Clason

Olaf Müller
"immer über die korrekte Wiedergabe des Originals hinausgehen": Zum Nachlass von Peter Chotjewitz und zu seinen Übersetzungen von Giuseppe Fava und Dario Fo

Anna Popova
Peter Urban als Übersetzer von Daniil Charms: Anmerkungen anhand der Materialien in seinem Nachlass

Clément Fradin
Paul Celans "zweites Sprechen": Einblicke in seine Übersetzungen von René Char anhand seines Nachlasses (und dessen Grenzen)

Ian Ellison
Auf der Suche nach Übersetzung: Der "deutsche Proust" im Nachlass von Eva Rechel-Mertens

Renata Makarska
Die vielen Väter und Mütter des deutschen 'Pan Tadeusz': Hermann Buddensieg (1893-1976) im Archiv

Carla de Mojana di Cologna Renard
Andrée Chedids 'L’Enfant multiple'. Entwürfe aus Schreib- und Übersetzungsprozessen: ein Beitrag zu einer genetischen Kritik

Helmut Galle
"Verter o sagrado original […] em meu amado idioma natal": Die Übersetzung des "Faust" ins brasilianische Portugiesisch und der Nachlass von Jenny Klabin Segall

Elsa Jaubert-Michel
Armel Guerne und Novalis’ 'Hymnen an die Nacht': Wie man die Musik der Sprache übersetzt

Caroline Bérenger
Jean Blot, der Avatar von Alexander Blok

Eric Leroy du Cardonnoy
Der Nachlass von Lorand Gaspar im IMEC und die Rilke-Übersetzungen: Eine Übersetzung als Weggefährtin


Zu den Autorinnen und Autoren



Systemwechsel, literarisch

€19,90

The Literature Archive of the Future

€16,00

Ein Gipfel für Morgen

€22,90

Das Werk von Felix Hartlaub

€19,90

Lebensform Kritik

€19,90

Entzweite Moderne

€34,90

Nachlassbewusstsein

€39,90

Netzliteratur im Archiv

€15,90

Rudolf Alexander Schröder im Dritten Reich

€19,90

Museen verstehen

€15,90

Was war Bielefeld?

€19,90

Zwischen Sprache und Geschichte

€19,90
nach oben