Wallstein Verlag


Netzliteratur im Archiv


Erfahrungen und Perspektiven

Herausgegeben von Jutta Bendt

Reihe: marbacher schriften. neue folge; Bd. 14


Seit Beginn der 1990er Jahre wird im Internet Literatur produziert - eine Bestandsaufnahme.


Mit dem ersten Webbrowser WorldWideWeb besteht seit Beginn der 1990er-Jahre ein neuer Ort für Literatur. Die Beiträgerinnen und Beiträger geben einen historischen Rückblick und informieren über technisch-bibliografische Lösungen, die Dramaturgie hypermedialer Gestaltung, benachbarte Gattungen und Perspektiven für die Forschung.

Aus dem Inhalt:
Johannes Auer: Vom Web 1.0 zum Postinternet
Steffen Fritz: Von Spidern und Baggern
Elisabeth Sporer: Was ist eine Autorenhomepage?
Renate Giacomuzzi: Überlegungen zur Typologie von Autorenhomepages
Frank Klötgen: Die Endlose Liebe in aller Kürze
Stephanie Kuch: Netzliteratur & Metadaten
Jörg Schuster: Vom Experiment zur Massenkommunikation. Perspektiven der Netzliteratur in Forschung und Studium

Inhaltsverzeichnis
Jutta Bendt

Jutta Bendt, geb. 1955, ist seit 2001 Leiterin der Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Neben zahlreichen bibliotheks- und buchwissenschaftlichen Beiträgen und Rezensionen hat sie über fast vergessene Autorinnen und Autoren publiziert: Ricarda ...

mehr




Ein Gipfel für Morgen

€22,90

Das Werk von Felix Hartlaub

€19,90

Lebensform Kritik

€19,90

Entzweite Moderne

€34,90

Nachlassbewusstsein

€39,90

Rudolf Alexander Schröder im Dritten Reich

€19,90

Museen verstehen

€15,90

Was war Bielefeld?

€19,90

Zwischen Sprache und Geschichte

€19,90

Briefwechsel 1938-1972
Eduard Berend/Heinrich Meyer

€19,90

»Lass leuchten!«

€19,90
nach oben