Wallstein Verlag



Die Idee des Malers, des Bildhauers und des Architekten // Idea del pittore, dello scultore e dell´architetto


Kommentiert von Elisabeth Oy-Marra unter Mitarbeit von Sabrina Leps, mit einer Einführung und einem Essay von Elisabeth Oy-Marra. Aus dem Italienischen übersetzt von Anja Brug und Irina Schmiedel unter Mitarbeit von Ulrike Tarnow Italienisch-Deutsche Ausg

Reihe: Giovan Pietro Bellori: Le vite de’ pittori scultori ed architetti moderni. Die Lebensbeschreibungen der modernen Maler, Bildhauer und Architekten; Bd. 1


Seinen zwölf Viten hatte Bellori unter dem Titel »Idea« einen philosophisch-kunsttheoretischen Text vorangestellt, der ursprünglich als Rede vor der römischen Künstlerakademie, der Accademia di San Luca, konzipiert worden war.


Seine Berühmtheit verdankt der Text vor allem Erwin Panofsky, der ihn in seinem gleichnamigen Buch »Idea« aus dem Jahr 1924 als End- und Wendepunkt der Auseinandersetzung mit der platonischen Idee in der Renaissance interpretierte. Mit seiner Charakterisierung der »Idea« Belloris als magna charta des Klassizismus prägte Panofsky bis heute die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Gesamtwerk.
Die Ausgabe der »Idea« ist der Auftakt der auf 13 Bände konzipierten kritischen Bellori-Edition, für die die Lebensbeschreibungen erstmals ins Deutsche übertragen werden. Sie wird mit einem biografischen Überblick über den Autor und der Entstehung der »Viten« von Elisabeth Oy-Marra eingeleitet. In einem Essay geht die Herausgeberin der spezifischen Rezeptionsgeschichte der Idea nach und behandelt die von Bellori diskutierten Themenfelder einer ideengeleiteten Nachahmung sowie seine Kritik an den »naturalistischen« Strömungen in der Kunst seiner Zeit.
Elisabeth Oy-Marra

Elisabeth Oy-Marra, geb. 1959, ist Professorin für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Mainz. Sie war Visiting Senior Fellow am Center of Advanced Studies in the Visual Arts (CASVA) so-wie Guest Researcher am Getty Research Institute ...

mehr

Giovan Pietro Bellori

Giovan Pietro Bellori (1613-1696), war mehrere Jahre Sekretär der römischen Künstlerakademie Accademia di San Luca sowie zeitweise Bibliothekar der Königin Christina von Schweden. Er gilt als einer der ersten Kunsttheoretiker, die nicht vorrangig Künstler ...

mehr



Pressestimmen


Das Leben des Peter Paul Rubens / Das Leben des Anthonis van Dyck Vita di Pietro Paolo Rubens / Vita di Antonio van Dyck
Giovan Pietro Bellori

€24,00

Das Leben des François Duquesnoy & Das Leben des Alessandro Algardi // Vita di Francesco di Quesnoy & Vita di Alessandro Algardi
Giovan Pietro Bellori

€24,00

Das Leben des Domenico Fontana // Vita di Domenico Fontana
Giovan Pietro Bellori

€24,00

Das Leben des Michelangelo Merisi da Caravaggio // La Vita di Michelangelo Merisi da Caravaggio
Giovan Pietro Bellori

€24,00
nach oben