Seite drucken
Der Orient

Der Orient

Imaginationen in deutscher Sprache

Hg. von Galili Shahar, Yossef Schwartz und Lena Salaymeh
Reihe: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte (i. A. des Minerva Instituts für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv hg. von Galili Shahar, Yossef Schwartz und Lena Salaymeh)
Band 45

€ 34,00 (D) | € 35,00 (A)

240 S., brosch.
Format: 14,5 x 22
ISBN 978-3-8353-3136-5

Inhalt

Imaginationen vom »Anderen«: deutsche Orientbilder.

Vorstellungen von Deutschland, Europa und dem Orient entstehen immer in Relation zueinander. Die Beiträger des vorliegenden Bandes untersuchen die Wechselbeziehungen zwischen Christen, Juden und Muslimen in der deutschen Kultur, wie sie sich und den anderen vorstellten – mitunter, ohne sich je begegnet zu sein. Auf eine zeitliche Eingrenzung wurde bewusst verzichtet, denn vormoderne Orientbilder überlagern sich mit den modernen. Als besonders fruchtbar für die Untersuchung der gesellschaftlichen Imaginationen des Orient erweisen sich die Themenbereiche Nationalismus, Wissenschaften und Identität.

Aus dem Inhalt:
Yosef Schwartz: Historiographie der jüdischen Philosophie in hebräischer und anderen Sprachen im 20. Jahrhundert
Ofri Ilani: Die deutsche Sehnsucht nach dem Orient – Religion, Wissenschaft und Rasse
Noah Gerber: The Mizrahi Jew: Two German-Jewish Perspectives
David Moshfegh: On the Concept of Race in Islamic science
Lena Salaymeh: Identitätspolitik und der deutsche Orientalismus. Ignaz Goldziher und das Islamische Recht