Wallstein Verlag


Deutsche Offiziere


Militarismus und die Akteure der Gewalt

Herausgegeben von Galili Shahar

Reihe: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte; Bd. 44


Der deutsche Offizier im Diskurs und als (Spiegel-)Bild seiner Zeit (1800 -2000).


Das Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte ist eine herausragende, international aufgestellte akademische Institution, die sowohl etablierten Historikern als auch Nachwuchswissenschaftlern eine Plattform gibt. Die diesjährige Ausgabe widmet sich dem deutschen Militarismus und beleuchtet dabei die Akteure der Gewalt selbst: die Offiziere. Nicht überraschend gerät dabei u. a. Ernst Jünger in den Blick.
Aus dem Inhalt:
Gundula Gahlen: Die Bedeutung von Bildung und sozialer Herkunft im bayerischen und preußischen Offizierskorps im 19. Jahrhundert
Helmut Kiesel: Zum Charakter von Ernst Jüngers Kriegsbuch »In Stahlgewittern«
Gal Hertz: Vom Krieg schreiben. Walter Flex und der Roman
Danny Orbach: The Other Prussia: General von Tresckow, Resistance to Hitler and the Nature of Charisma
Jörn Echternkamp: Vom »Nationalsozialistischen Führungsoffizier« zum »Politoffizier« und zum »Bürger in Uniform«

Inhaltsverzeichnis
Galili Shahar

Galili Shahar, geb. 1970, ist nach wissenschaftlichen Stationen an der FU Berlin, der Hebrew University Jerusalem und der University of Florida seit 2011 Professor für Komparatistik an der Universität Tel Aviv. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Deutsche ...

mehr




Karl Löwith

€30,00

Geschichte und Repräsentation

€34,00

Der Orient

€34,00

Texturen des Krieges

€34,00

Politische Gewalt in Deutschland

€34,00

Deutsche(s) in Palästina und Israel

€36,00

»Die Deutschen« als die Anderen

€36,00

Holocaust und Trauma

€34,00

Politische Leidenschaften

€36,00

Juden und Muslime in Deutschland

€36,00

Demographie - Demokratie - Geschichte

€44,00
nach oben