Wallstein Verlag



Zwischen Schauplatz und Elfenbeinturm


Reihe: Göttinger Sudelblätter


Enttäuscht von Günter Grass und Monika Maron setzt sich Hans Joachim Schädlich kritisch mit der Aufgabe des Schriftstellers auseinander.


»Vielleicht halten meine Sätze den Gedanken wach von dem bemerkenswerten Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie, welcher mangels lebendiger Anschauung öfter übersehen oder aus durchschaubaren Gründen frech geleugnet wird.« Die Verwischung dieses »bemerkenswerten Unterschieds« macht Hans Joachim Schädlich an zwei Beispielen deutlich:
Enttäuscht ist er über Monika Maron, die aus Egoismus für die Stasi spioniert und später ihre Spitzeltätigkeit bagatellisiert habe. Als absurd empfindet Schädlich die Stilisierung Marons durch westdeutsche Feuilletons zum Opfer: »Opfer waren - und sind! - diejenigen, die sie bespitzelt hat.« Den Fall nimmt Schädlich zum Anlaß, sich kritisch mit der Aufgabe des Schriftstellers auseinanderzusetzen.
Mit »Tallhover« (1986) hat Schädlich die fiktive Biographie eines deutschen Spitzels geschrieben. Der Roman hatte Günter Grass angeregt, die Figur des Tallhover in seinem Werk »Ein weites Feld« (1995) als Hoftaller weiterleben zu lassen. »Ich habe 1991 (...) nicht wissen können, daß Grass die Tallhover-Figur solcherart mißbrauchen würde«, so Schädlich heute. Grass habe die Figur populistisch verkehrt und das Stasi-System verharmlost.
Auch wehrt sich Schädlich vehement gegen Grass’ Vorwurf der »Betonfraktion« im Zusammenhang mit der Debatte um die Vereinigung von West- und Ost-P.E.N. Vor diesem Hintergrund skizziert Schädlich dokumentarisch den Bruch einer Schriftstellerfreundschaft.
Hans Joachim Schädlich

Für Hans Joachim Schädlich, geb. 1935, ist die Kunst ein Hebel der Erkenntnis. Daher unterlagen seine seit 1969 verfassten Erzähltexte in der DDR dem Publikationsverbot. Seit 1977 lebt und publiziert Schädlich in West-Deutschland. Er ist Träger zahlreicher ...

mehr




Das Beet des Zaddiks
Małgorzata Szejnert

€12,90

Reduktion & Tempo
Matthias Politycki

€12,90

Dantes Gesänge - Gerät zum Einfangen der Zukunft
Ralph Dutli

€12,90

›Complicirte mannigfache Harmonie‹

€12,90

Fluchthelferin Poesie
Stefan Weidner

€12,90

Die Akte zum Manuskript Nr. 3930150
Laurent Gillard de Kéranflec’h

€12,90

Sommer mit Waschbär
Hermann Peter Piwitt

€9,90

XX
Marcel Beyer

€12,90

Vergessen wir Europa?
Adolf Muschg

€9,90

»Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig«
Stefana Sabin

€9,90

Der Schriftsteller als Politiker
Stefana Sabin

€9,90

Abenteuer - was ist das?
Felicitas Hoppe

€9,90
nach oben