Wallstein Verlag


Geschichte von gestern für Deutsche von morgen?


Die Erfahrung des Nationalsozialismus und historisch-politisches Lernen in der (Post-)Migrationsgesellschaft

Herausgegeben von Volkhard Knigge und Sybille Steinbacher

Reihe: Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte; Bd. 17


Die Herausforderungen der Gedenkstättenpolitik in einer (post-)migrantischen Gesellschaft.


Über den Beitrag des historischen Erinnerns für die demokratische Stabilisierung einer (Post-)Migrationsgesellschaft wird in Deutschland nicht erst nachgedacht, seit 2015 Geflüchtete in großer Zahl ins Land gekommen sind. Doch stellt sich eine Frage seither umso drängender: Wie kann die eigentlich zwingend nationalgeschichtlich orientierte selbstkritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus über den nationalgeschichtlichen Referenzrahmen hinaus für Menschen anderer Herkunft geöffnet und relevant werden, ohne dabei historische Identität aufzunötigen oder den Nationalsozialismus von seinem deutschen Ursprung abzukoppeln?
Der Band versammelt Anstöße zum Diskurs über diese Fragen, vermittelt Orientierungen für die Bildungspraxis und regt dazu an, im Sinne eines reflexiven Geschichtsbewusstseins über das Verhältnis von historisch-politischem Lernen und Gegenwartsbezug sowie über die Zukunftsaufgaben der KZ-Gedenkstätten nachzudenken.

Aus dem Inhalt:
Omar Kamil: Junge Migranten und Migrantinnen und Antisemitismus: Eine Suche nach Anerkennung in Deutschland?
Aycan Demirel: Erfahrungen in der historisch-politischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen aus Einwandererfamilien
Astrid Messerschmidt: Rassismus- und antisemitismuskritische Geschichtsvermittlung im Kontext von vielfältigen Zugehörigkeiten
Gespräch mit Cem Özdemir: Die Bundesrepublik als Einwanderungsgesellschaft: geschichtskulturelle und pädagogische Herausforderungen
Sybille Steinbacher

Sybille Steinbacher studierte Geschichte und Politikwissenschaft in München, promovierte in Bochum und habilitierte sich in Jena. Seit 2017 ist sie Direktorin des Fritz Bauer Instituts und Inhaberin des Lehrstuhls zur Geschichte und Wirkung des Holocaust ...

mehr

Volkhard Knigge

Dr. Volkhard Knigge, geb. 1954, ist Historiker und Ausstellungsmacher und lebt in Weimar. Seit 1994 ist er Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Seit 2009 hat den Lehrstuhl für »Geschichte in Medien und Öffentlichkeit« an ...

mehr



Pressestimmen


Der deutsch-sowjetische Krieg 1941-1945

€20,00

Rechte Gewalt in Deutschland

€20,00

»... Zeugnis ablegen bis zum letzten«

€20,00

Die Linke im Visier

€20,00

Transit US-Zone

€20,00

Der Holocaust in der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft

€20,00

Die Kirchen und die Verbrechen im nationalsozialistischen Staat

€20,00

Das Jahr 1933

€20,00

Terror nach innen

€20,00

Kriegsende 1945

€20,00

Nach der Verfolgung

€20,00
nach oben