Wallstein Verlag



Moralische Erzählungen


Reihe: Kleine Schriften zur literarischen Ästhetik und Hermeneutik; Bd. 5


Von populärer bis zur hohen Literatur: auf der Suche nach der praktischen Bedeutung von fiktiven Texten jenseits einer moralischen Lehre.


Lehren Erzählungen Moral? Ein Gang durch vielfältige Erzählformen - durch klassische und zeitgenössische, einfühlsame und schematische, populäre und solche der hohen Literatur - zeigt: Nein, Erzählungen sagen einem nicht, wie man leben soll, und erdichtete Erzählungen schon gar nicht. Dennoch, in einem anderen Sinne haben Erzählungen oft sehr wohl eine moralische Bedeutung. Mit Hilfe von fiktiven Vorgängen eröffnen sie uns eine andere Sicht auf Geschehnisse im realen Leben und bieten so andere Weisen zu leben an. Wie machtvoll oder bescheiden, spielerisch oder gezielt, ermutigend oder trostlos in diesem Sinne moralisch erzählt werden kann, zeigt dieses Buch.
Susanne Kaul

Susanne Kaul, geb. 1974, ist Heisenberg-Stipendiatin der DFG, z. Z. an der Universität Münster im Fach Germanistik und Akademische Oberrätin an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld.

mehr




Phantasmagorie
Jörg Robert

€14,90

Palinodien
Jörg Wesche

€14,90

Im Davor
Kaltërina Latifi und Rüdiger Görner

€14,90

Literaturstreit und Bocksgesang
Jürgen Brokoff

€14,90

Zerbrechlichkeit
Dieter Burdorf

€14,90

Staunen
Nicola Gess

€14,90

In der Bar zum Krokodil
Dirk von Petersdorff

€14,90

Goethes Euphrat
Marcel Lepper

€14,90

Ästhetik der Wiederholung
Rüdiger Görner

€14,90

Stillstand. Entrückte Perspektive
Mathias Mayer

€12,90

»Nord liegt so nah wie West«
Jan Röhnert

€14,90

Schwarzer Peter
Martin von Koppenfels

€12,90
nach oben