Wallstein Verlag



Briefwechsel 1910-1931


Mit Auszügen aus dem Briefwechsel Friedrich Gundolf - Fine von Kahler

Herausgegeben von Klaus Pott unter Mitarbeit von Petra Kuse

Reihe: Veröffentlichungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt; Bd. 91


Das Briefgespräch zweier junger Gelehrter und einer ihnen eng verbundenen imponierenden jungen Frau - Fine von Kahler.


Zu Beginn ihrer Freundschaft arbeitete Erich von Kahler in Wien noch an seiner Dissertation, während Friedrich Gundolf in Heidelberg sein Shakespeare-Buch schrieb. Gundolf wurde bereits 1916 mit seiner Goethe-Monographie berühmt, wohingegen Kahlers Werk langsamer wuchs. Erst die gegen Max Weber gerichtete Schrift »Der Beruf der Wissenschaft« (1920) machte auch ihn weithin bekannt. Aus dieser unterschiedlichen Veranlagung und aus der - ebenfalls grundverschiedenen - Stellung zu George ergeben sich Spannungen, die Kahlers Ehefrau Fine immer wieder versucht auszugleichen. Gundolf hatte die ungewöhnliche Frau schon vor ihrer Heirat mit Kahler als Medizinstudentin kennengelernt und verehrte sie leidenschaftlich, auch nach der Heirat 1912 blieben sie eng befreundet. Die späteren Briefe sind geprägt durch die wachsende Sorge Kahlers um Gundolfs Geschick, das durch erzwungene Trennung von George und Krankheit eine tragische Wendung nimmt.
Der Briefwechsel zwischen Friedrich Gundolf und Erich von Kahler ist nicht nur Spiegel der geistigen Situation der Zeit und aufschlussreiches Dokument über Stefan George und seinen Kreis, sondern vor allem Zeugnis einer menschlichen Begegnung von hohem Rang.
Die Edition umfasst die gesamte erhaltene Korrespondenz der Briefpartner und bezieht auch Briefe an und von Fine von Kahler sowie einige Briefe von Kahlers an Gundolfs Witwe Elisabeth (Elli) mit ein.

Veröffentlichungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt
Friedrich Gundolf

Friedrich Gundolf (1880-1931) war Dichter und Literaturwissenschaftler. Im Zeitraum von 1899 bis 1923 war er zentrales Mitglied des George-Kreises und lehrte ab 1916 als Professor für Germanistik in Heidelberg.

mehr

Klaus Pott

Klaus Pott, geb. 1944, studierte Germanistik und Geschichte in Bonn und Tübingen und ist Gymnasiallehrer.Mitarbeit an der Kritischen Hofmannsthal-Ausgabe des Freien Deutschen Hochstifts und an der Sophie LaRoche-Ausstellung (samt Katalog) des Museums ...

mehr

Erich von Kahler

Erich von Kahler (1885-1970), Schriftsteller und Kulturphilosoph aus einer Prager Industriellenfamilie, studierte in Wien und war ab 1912 Privatgelehrter in Wolfratshausen bei München. 1933 Emigration nach Zürich, 1938 in die USA. Dort Lehrtätigkeit (Geschichte, ...

mehr




Leonhard
Fritz Alexander Kauffmann

€29,90

Gesellige Einsamkeit
Friedhelm Kemp

€39,90

Zur Lockerung der Perspektive
Helmut Heißenbüttel

€32,00

Feststellungen und Versuche
Franz Baermann Steiner

€36,00

Briefwechsel 1931-1968
Werner Kraft - Wilhelm Lehmann

€68,00

Umkreisung
Rainer Maria Gerhardt

€39,00

Briefe 1932 - 1992
Golo Mann

€34,00

»Nur weg möchte ich von hier«
Hugo Wolfgang Philipp

€28,00

Gesammelte Schriften
Siegfried Jacobsohn

€149,00

Die Wahrheit ist oft unwahrscheinlich
Thomas Theodor Heine

€32,00

Eine Welt von einem Namenlosen
Christian Wagner

€49,00

»Feinde in Scharen. Ein wahres Vergnügen dazusein«
Karl Kraus und Herwarth Walden

€49,00
nach oben