Wallstein Verlag


Verstehensanfänge


Das literarische Werk Wilhelm Genazinos

Herausgegeben von Andrea Bartl und Friedhelm Marx

Reihe: Poiesis. Standpunkte zur Gegenwartsliteratur; Bd. 7


Über das literarische und essayistische Gesamtwerk des Büchner-Preisträgers Wilhelm Genazino.


Die Romane und Essays Wilhelm Genazinos fragen nach dem Handeln des Einzelnen, aber auch nach den Bedingungen der modernen Arbeitswelt und Ökonomie, nach Grenzen der Wahrnehmung, aber auch nach den Möglichkeiten der Kunst. Antworten darauf geben seine Texte in Form von »Verstehensanfängen«, wie es in dem Roman »Ein Regenschirm für diesen Tag« (2001) heißt. Erkenntnis bedeutet bei Genazino demnach eine beständige, oszillierende Bewegung von Aufbruch und Scheitern, Annäherung und Distanz. In allen Büchern Genazinos werden Grundthemen der menschlichen Existenz verhandelt: Affekte wie Scham und Ekel, Liebe und Sexualität, Kindheit und Alter, Melancholie und der alltägliche Wahnsinn.
Literatur- und Kulturwissenschaftler aus dem In- und Ausland verfolgen diese vielfältigen Spuren durch das literarische und essayistische Gesamtwerk des Autors.
Wilhelm Genazino leitet den Band mit seinem Essay »Der Roman als Delirium« ein und bezieht in einem abschließenden Gespräch mit Hubert Spiegel (FAZ) Stellung zu seinem Schreiben und zu literaturwissenschaftlichen Deutungsversuchen.

Mit Beiträgen von: Andrea Bartl, Hans-Peter Ecker, Wilhelm Genazino, Sven Hanuschek, Iris Hermann, Alexander Honold, Oliver Jahraus, Annika Klinge, Manuel Maldonado Alemán, Friedhelm Marx, Heiko Neumann, Dana Pfeiferová, Anne Schmuck und Hubert Spiegel
Friedhelm Marx

Friedhelm Marx, geb. 1963, ist seit 2004 Lehrstuhlinhaber für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg und Koordinator der Bamberger Poetikprofessur. Veröffentlichungen u.a.: Über Grenzen (Mithg., 2015); Wahrheit und Täuschung. ...

mehr

Wilhelm Genazino

Wilhelm Genazino, geb. 1943, war als Redakteur und Herausgeber für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften tätig. Seit 1971 arbeitet er als freier Schriftsteller. Sein umfangreiches Werk umfasst Romane, Essays, Theaterstücke, Hörspiele sowie journalistische ...

mehr

Andrea Bartl

Andrea Bartl, geb. 1968, ist Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg, Vorstandsmitglied der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft und der Heinrich Mann-Gesellschaft, Mitherausgeberin des Heinrich Mann-Jahrbuchs. Veröffentlichungen ...

mehr




Sprechen am Rande des Schweigens

€24,90

Über Grenzen

€24,90

Wahrheit und Täuschung

€18,00

Zwischen Alptraum und Glück

€34,90

Inseln des Eigensinns

€18,00

Fährmann sein

€18,00

Familien Erzählen

€24,00

Sex - Tod - Genie

€29,90

Kunst der Erinnerung, Poetik der Liebe

€24,00

Familien - Geschlechter - Macht

€18,00

Erinnern - Vergessen - Erzählen

€24,00
nach oben