Seite drucken
»Die Deutschen« als die Anderen

»Die Deutschen« als die Anderen

Deutschland in der Imagination seiner Nachbarn

Hg. von José Brunner und Iris Nachum
Reihe: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte (i. A. des Minerva Instituts für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv hg. von José Brunner)
Band 40, 2012

€ 36,00 (D) | € 37,00 (A)

311 S., 32 Abb., brosch.
Format: 14,5 x 22,0
ISBN 978-3-8353-0986-9

Inhalt

Nationenbildung im Umfeld Deutschlands und der Einfluss der Nachbarschaft.

Im aktuellen Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte wird gefragt, wie sich Deutschlands Nachbarn »die Deutschen« vorstellen, sich von ihnen politisch und kulturell abgrenzen oder mit ihnen identifizieren. Auch wie sie sich selbst die Geschichte dieser Abgrenzungen, Identifikationen und Ambivalenzen erzählen, wird in den Beiträgen untersucht. Darüber hinaus dokumentiert der Band ein Podiumsgespräch anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Instituts für deutsche Geschichte und des Jahrbuchs. Dabei diskutierten prominente israelische Historikerinnen und Historiker unterschiedlicher Generationen deutsche Geschichtsschreibung in Israel. Abgerundet wird dieser Rückblick durch eine eingehende Rekonstruktion der Institutsanfänge und der Rolle Walter Grabs als seines Gründers.

Aus dem Inhalt:
Zef Segal, Tel Aviv: Real, Actual and Imagined Borders - State Construction in the »Third Germany«
Christiane Brenner, München: »Die deutsche Wolke über uns« - Deutschland und die Deutschen im tschechischen nationalen Diskurs nach dem Zweiten Weltkrieg
Thomas Ernst, Duisburg/Essen: Sprachen und Identitäten - Konnotationen des Deutschen in den multilingualen Nachbarländern Belgien und Luxemburg

Minerva Institut für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv