Wallstein Verlag


Der Gorleben-Treck 1979


Anti-Atom-Protest als soziale Bewegung und demokratischer Lernprozess

Herausgegeben von Detlef Schmiechen-Ackermann, Christian Hellwig, Wienke Stegmann, Karolin Quambusch, Jenny Hagemann

Reihe: Schriften zur Didaktik der Demokratie; Bd. 5 & 309


erscheint in den Reihen
- Schriften zur Didaktik der Demokratie (Herausgegeben von Michele Barricelli, Dirk Lange, Detlef Schmiechen-Ackermann und Christiane Schröder), Bd. 5
- Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Bd. 309

 

Ein Symbol für den Widerstand gegen Atomkraft: Der Gorleben-Treck.


Am 31. März 1979 versammelten sich rund 100.000 Menschen in Hannover, um gegen die Atomkraft und gegen die Errichtung des in Gorleben geplanten Nuklearen Entsorgungszentrums zu protestieren. Die Kundgebung markierte den Abschluss des sogenannten Gorleben-Trecks, der wenige Tage zuvor im Wendland gestartet war. Sie war damit auch Initialzündung für den Anti-Atom-Protest als soziale Bewegung. Dieses markante Ereignis der niedersächsischen Landesgeschichte jährte sich 2019 zum 40. Mal und wurde zum Gegenstand historischer Auseinandersetzungen und interdisziplinärer Fragestellungen.
Aus dem Inhalt:
Ecem Temurtürkan: Der Gorleben-Treck als emotionaler Katalysator und identitätsstiftende Instanz
Philipp Gassert: Ein neues Kapitel? Der Kampf gegen die Atomenergie im Kontext der deutschen Protestgeschichte und ihrer Erforschung
Katharina Rünger / Thomas Schwark: Wie kommt der Protest ins Museum? Zur Ausstellung »Trecker nach Hannover« im Historischen Museum am Hohen Ufer.
Detlef Schmiechen-Ackermann

Detlef Schmiechen-Ackermann, geb. 1955, ist Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie und apl. Professor am Historischen Seminar der Universität Hannover. Veröffentlichungen u. a.: Der Ort der »Volksgemeinschaft« in der deutschen Gesellschaftsgeschichte ...

mehr

Christian Hellwig

Dr. Christian Hellwig, geb. 1984, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Didaktik der Demokratie an der Universität Hannover. Veröffentlichungen u. a.: Die innerdeutsche Grenze als Realität und Narrativ und Element der Erinnerungskultur. Ein ...

mehr

Wienke Stegmann

Wienke Stegmann, B. A., geb. 1996, studiert im Master of Education an der Universität Hannover und ist seit 2018 am Institut für Didaktik der Demokratie beschäftigt.

mehr

Jenny Hagemann

Jenny Hagemann, M. A., geb. 1989, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Demokratie an der Universität Hannover.

mehr

Karolin Quambusch

Karolin Quambusch, M. A., geb. 1987, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Demokratie der Universität Hannover und freie Mitarbeiterin in der Pädagogik des Historischen Museums Hannover.

mehr




Die Dömitzer Brücken

€24,90

Die Klosterkammer Hannover 1931-1955

€29,90

Die inszenierte Grenze
Christian Hellwig

€24,90

Ideologie und Eigensinn

€29,90
nach oben