Wallstein Verlag


Erweiterung des Horizonts


Fotoreportage in Polen im 20. Jahrhundert

Herausgegeben von Iwona Kurz, Renata Makarska, Schamma Schahadat, Margarete Wach

Reihe: Visual History. Bilder und Bildpraxen in der Geschichte; Bd. 4


Von der Zwischenkriegszeit bis zum Sozialismus: Außergewöhnliche Bilder erzählen von den historischen Umbrüchen in Polen.


Fotografische Bilder können enthüllen oder dokumentieren, zugleich aber geben sie die Realität nicht unverzerrt wieder. Diese Doppeldeutigkeit verkörpert die Fotoreportage auf besondere Weise. Die polnische Fotoreportage wiederum gewährt ungewöhnliche Einblicke in die ästhetischen und sozialen Diskurse eines Landes, dessen Geschichte exemplarisch ist für das krisengeschüttelte (Ost-)Mitteleuropa des 20. Jahrhunderts.
Die Beiträge des Bandes gehen der Frage nach, auf welche Weise die Fotoreportage der Konstruktion von Wirklichkeit in Polen sowie dem Bild von Polen diente. Sie verdeutlichen, welche Polenbilder unter verschiedenen historischen Bedingungen dominierten: die jüdisch geprägten Stadtbilder der Zwischenkriegszeit, NS-Fotoreportagen aus dem besetzten Polen, die Trümmerlandschaften des Nachkriegspolen, der Blick von außen im Kalten Krieg, neue Themen und neue Bilder im Tauwetter oder der »Ausnahmezustand« der 1970er und 1980er Jahre (Stichwort Solidarność).

Aus dem Inhalt:
Ruth Leiserowitz: Polen aus jüdischer Perspektive. Fotoreportagen der »Idishen Bilder« 1937-1939
Maciej Szymanowicz: Die Ikonographie der »Wiedergewonnenen Gebiete« im Wochenmagazin Przekrój von 1945-1955
Kamila Leśniak: Zwei Thesen über den Menschen: Fotografie in Polen im Angesicht humanistischer Narrationen
Iwona Kurz

Iwona Kurz ist Direktorin des Instituts für Polnische Kultur an der Universität Warschau.

mehr

Renata Makarska

Renata Makarska ist Professorin am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz.

mehr

Schamma Schahadat

Schamma Schahadat ist Professorin für slavische Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Tübingen.

mehr

Margarete Wach

Margarete Wach ist Medienwissenschaftlerin, Filmpublizistin und Kuratorin,assoziiert mit ihrem Projekt über die Amateurfilmbewegung in Polen an der Universität Siegen.

mehr



Pressestimmen


Riss im Bild
Anja Tack

€54,00

Von der Repräsentation zur Intervention

€39,00

Bilder einer Diktatur
Gerhard Paul

€38,00

Verhandelte Bilder
Eszter Kiss

€49,90

Arbeit am Bild

€24,90

Agenten der Bilder
Annette Vowinckel

€34,90

Das visuelle Zeitalter
Gerhard Paul

€39,00
nach oben