Wallstein Verlag


Den Himmel säumen


Wege und Wolken

Zusammengestellt von Andreas Erb und Christof Hamann

Reihe: die horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik; Bd. 283, 66. Jahrgang


»Geschichten und Pfade entsprechen einander auf zweifacher Weise: Sie erzählen und sie verbinden.« So heißt es in Robert Macfarlanes Buch Alte Wege und dient uns als Motto eines Heftes, das einlädt, entlangzugehen: auf Seitenwegen, auf Feld-, Flucht-, Grenz-, Ufer-, Dorf-, Deich-, Geheim-, Berg-, auf Forst- und Wirtschaftswegen …


Wir fragen Autorinnen und Autoren nach diesen unterschiedlichen Pfaden, Straßen, Pisten in ihren Erinnerungslandkarten: Dabei ist es unerheblich, ob es sich um reale oder vorgestellte Wege handelt - entscheidend ist das erzählende Abschreiten und die besondere Landschaft, die sich hieraus ergibt.
In besonderem Maße könnten auch solche imaginären Bewegungen verfolgt werden, die den Himmelssaum im Blick haben, oder sich darüber hinausphantasieren, jenseits
der Reichweite des menschlichen Auges, jenseits des Horizonts. Himmelsgewandt kommen dann auch die spezifischen Wolkenformationen zum Vorschein, die Gaukler und Zauberer von magischen, magnetisierenden Erscheinungen:

»Nun regt sich kühn des eignen Bildens Kraft,
Die Unbestimmtes zu Bestimmtem schafft;
Da droht ein Leu, dort wogt ein Elefant,
Kameles Hals, zum Drachen umgewandt,
Ein Heer zieht an, doch triumphiert es nicht,
Da es die Macht am steilen Felsen bricht;
Der treuste Wolkenbote selbst zerstiebt,
Eh er die Fern erreicht, wohin man liebt.«
Johann Wolfgang von Goethe

Mit Beiträgen von Jan Röhnert, Rüdiger Görner, Sabine Peters, Kristof Magnusson, Hermann Kinder, Nadja Küchenmeister, John von Düffel, Esther Kinsky, Stan Lafleur, Natalia Toledo, Karl-Heinz Ott, Angelika Overrath, Manfred Koch, Joachim B. Schmidt, Björn Kern, Silvio Huonder, Christoph Wilhelm Aigner, Nico Bleutge, Francesco Micieli, Theresia Walser, Leo Tuor, Sabine Scho, Alain Claude Sulzer, Klaus Reichert, Martin R. Dean u. a. - zudem mit Fotoarbeiten von Barbara Klemm.

Die horen im Abonnement bestellen
Andreas Erb

Andreas Erb, geb. 1958 in Baden-Baden, ist Bildender Künstler und Literaturwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen. Veröffentlichungen u. a.: Antje Rávic Strubel: Schlupfloch Literatur (Hg., 2016); Bernhard Jaumann: Tatorte und Schreibräume ...

mehr

Christof Hamann

Christof Hamann, geb. 1966 in Überlingen am Bodensee, ist Schriftsteller und Professor für Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln. Veröffentlichungen u.a.: Institutionen der Pädagogik. Studien zur Kultur- und Mediengeschichte ihrer ästhetischen ...

mehr




furchtlos schreiben

€14,00

im Handgemenge mit Piraten

€16,50

Alle Gebiete in einer Krise

€14,00

allen Winden offen

€16,50

hinter der Taverne setzt sich das Universum fort

€16,50

in flüchtiger Berührung

€14,00

Niemand weiß, wie ich gewesen

€14,00

Von den Rändern her

€14,00

Das Gras hinter dem letzten Haus

€16,50

wie macht man sich unortbar

€14,00

Die Nachreife der festgelegten Wörter

€14,00

Das Wort beim Wort nehmen

€14,00
nach oben