Wallstein Verlag


Alle Gebiete in einer Krise


Barbara Köhler - Ohne Publikum - Joseph Beuys - Charles Olson übersetzen - Lobgesänge - Unverhofft

Zusammengestellt von Andreas Erb und Christof Hamann

Reihe: die horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik (hg. von Andreas Erb und Christof Hamann); Bd. 281, 66. Jahrgang


Zum hundertsten Geburtstag von Joseph Beuys erinnern die horen an einen Satz, der im Kontext der documenta 5 populär wurde: »Die Kunst ist in einer Krise. Alle Gebiete sind in einer Krise.«. Diese Beuys`sche Sentenz dient uns jedoch nur als Denkfigur, die über dem Heft steht, nicht als Leitmotiv der einzelnen Abschnitte selbst.


Neben einem verbeugenden Blick auf Beuys schließt der Abschnitt »Lesen ohne Publikum« an das »Pestilenzen«-Kapitel von Heft 4/2020 an und erkundet die Autorinnen-/Autorenlesung unter den Bedingungen der Covid-19-Pandemie. - Esther Kinsky hat sich mit Studierenden der FU Berlin über mehrere Jahre mit den Gedichten von Charles Olson beschäftigt - nun präsentiert sie die Ergebnisse dieser Arbeit: Vier Gedichte werden übersetzt, vorgestellt und kommentiert und alles wird von der Autorin mit einem Rahmentext versehen. - Seit 2001 ist der Italo-Svevo-Preis eine feste Größe des Literaturbetriebs und wird jährlich vergeben; 2019 erhielt ihn Patricia Görg, 2020 wurde er ausgesetzt; das Kapitel stellt einerseits die Autorin Patricia Görg vor, andererseits erinnert es an den Namensgeber des Preises. - Zum Schluss kommen unter der Überschrift »Unverhofft« eine Auswahl von Autorinnen und Autoren zu Wort, die uns in den letzten Monaten Arbeitsproben zugesandt haben.

Mit Beiträgen von Thomas Böhm, Mara Genschel, Berit Glanz, Patricia Görg, Franz Joseph van der Grinten, Wolfgang Hegewald, Esther Kinsky, Micha Kunze, Tristan Marquardt, Rainer Moritz, Christiane Neudecker, Jörg Piringer, Myriam Holme, Anja Utler u.a.m.

Die horen im Abonnement bestellen
Andreas Erb

Andreas Erb, geb. 1958 in Baden-Baden, ist Bildender Künstler und Literaturwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen. Veröffentlichungen u. a.: Antje Rávic Strubel: Schlupfloch Literatur (Hg., 2016); Bernhard Jaumann: Tatorte und Schreibräume ...

mehr

Christof Hamann

Christof Hamann, geb. 1966 in Überlingen am Bodensee, ist Schriftsteller und Professor für Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln. Veröffentlichungen u.a.: Institutionen der Pädagogik. Studien zur Kultur- und Mediengeschichte ihrer ästhetischen ...

mehr




furchtlos schreiben

€14,00

Den Himmel säumen

€16,50

im Handgemenge mit Piraten

€16,50

allen Winden offen

€16,50

hinter der Taverne setzt sich das Universum fort

€16,50

in flüchtiger Berührung

€14,00

Niemand weiß, wie ich gewesen

€14,00

Von den Rändern her

€14,00

Das Gras hinter dem letzten Haus

€16,50

wie macht man sich unortbar

€14,00

Die Nachreife der festgelegten Wörter

€14,00

Das Wort beim Wort nehmen

€14,00
nach oben