Wallstein Verlag



Gemeinschaft in Bildern


Jüdische Jugendbewegung und zionistische Erziehungspraxis in Deutschland und Palästina/Israel

Unter Mitwirkung von Ulrike Mietzner, Juliane Jacobi und Ilka von Cossart

Reihe: Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden; Bd. 35


Das Selbstverständnis der zionistischen Jugend im Spiegel der zeitgenössischen Fotografie.


Als die zionistische Jugend aus Deutschland nach Palästina aufbrach, nahm sie die Bilder ihrer Gemeinschaft mit - nicht nur in Fotoalben, sondern auch in ihren Vorstellungen von einer besseren, menschenwürdigen Welt ohne Antisemitismus und Ausbeutung.
Ulrike Pilarczyk begibt sich anhand eines umfangreichen Bestandes privater und öffentlicher Fotografien auf eine bildanalytische Spurensuche. Sie beginnt bei fotografischen Selbstbeschreibungen jüdischer Jugendlicher in Deutschland nach dem ersten Weltkrieg, verfolgt die Mitwirkung ihrer Bünde am Aufbau jüdischer Selbsthilfe und an der Vorbereitung auf die Auswanderung nach Palästina unter dem Druck der nationalsozialistischen Diktatur. Wie spannungsreich sich das Gemeinschafts-Leben im neuen Land gestaltete, zeigt die Gegenüberstellung fotografischer Selbstbilder der Kibbuzgründer und offizieller zeitgenössischer zionistischer Fotografie Palästinas. Dabei ist die Darstellung auf Momente zionistischer Erziehungspraxis in Deutschland und Palästina konzentriert, die sich auch im Entwurf pädagogischer Bildräume für die nächste Generation und in deren Umgang mit den tradierten Bildern von Gemeinschaft fortsetzt.

Inhaltsverzeichnis
Ulrike Pilarczyk

Ulrike Pilarczyk ist Vertretungsprofessorin für Theorie- und Sozialgeschichte der Bildung und Erziehung an der Leuphana Universität Lüneburg. Veröffentlichungen u.a.: Das reflektierte Bild. Die seriell-ikonografische Fotoanalyse in den Erziehungs- und ...

mehr




Ökonomischer Wandel als Aufstiegschance
Ariane Wessel

€32,00

Moritz Lazarus
Mathias Berek

€48,00

»Das neue Ghetto«?
Jürgen Heyde

€29,00

Zuflucht im Norden
Clemens Maier-Wolthausen

€39,90

Jüdinnen und Juden in der Frankfurter Strafjustiz 1780-1814
Vera Kallenberg

€54,00

Die sociale Emanzipation
Inka Le-Huu

€42,00

Konvertiten aus dem Judentum in Hamburg 1603-1760
Jutta Braden

€46,00

Emanzipation in Stadt und Staat
Michał Szulc

€34,90

Die Hamburger Juden im NS-Staat 1933 bis 1938/39
Ina Lorenz/Jörg Berkemann

€169,90

Jüdisches Leben zwischen Ost und West

€46,00

Ökonomisches Vertrauen und antisemitische Gewalt
Stefanie Fischer

€34,90

»sie könten klagen, wo sie wollten«
Monika Preuß

€24,90
nach oben