Wallstein Verlag



Jüdinnen und Juden in der Frankfurter Strafjustiz 1780-1814


Die Nicht-Einheit der jüdischen Geschichte

Reihe: Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden; Bd. 49


Wie wurden Jüdinnen und Juden vor Gericht behandelt und welche Handlungsspielräume hatten sie?


Die Strafjustiz des ausgehenden Alten Reiches und der napoleonischen Ära war kein gezieltes Instrument der Diskriminierung und Repression von Jüdinnen und Juden. Sie diente jedoch auch nicht nur als Instrument zur Konfliktbearbeitung, unabhängig von Minderheiten-, Aufenthaltsstatus, Stand, Geschlecht und Ehrvermögen. Dies zeigt Vera Kallenberg am Beispiel der Reichsstadt Frankfurt am Main mit ihrem jüdischen Ghetto, der »Judengasse«, und vor dem Hintergrund der Umbrüche um 1800. Die Reformvorhaben in dieser Zeit zielten auf die staatsbürgerliche Gleichstellung der Juden sowie auf eine Reform der Strafjustiz und der Gerichtsbarkeit. Die Autorin untersucht anhand von detaillierten Fallanalysen erstmals systematisch, wie sich der rechtliche Sonderstatus der Juden sowie antijüdische Etikettierungen auf ihre Behandlung und Handlungsmöglichkeiten vor dem Strafgericht der christlichen Obrigkeiten auswirkten. Im Ergebnis erweist sich die Übergangsphase zwischen Spätaufklärung und dem Ende der napoleonischen Ära aus der Perspektive der jüdischen Minderheit als äußerst ambivalent. Vera Kallenberg macht die Widersprüche und Ungleichzeitigkeiten sichtbar, die die deutsch-jüdische Geschichte in diesem Zeitraum durchzogen.

Ausgezeichnet mit dem Arno Lustiger Preis im Rahmen des Rosl- und Paul Arnsbergpreises.
Vera Kallenberg

Vera Kallenberg promovierte in Frankfurt am Main, Paris und Berlin. Ihre geschichtswissenschaftliche Dissertation schloss sie 2016 an der Technischen Universität Darmstadt und der École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris ab. Aktuell forscht ...

mehr




Ökonomischer Wandel als Aufstiegschance
Ariane Wessel

€32,00

Moritz Lazarus
Mathias Berek

€48,00

»Das neue Ghetto«?
Jürgen Heyde

€29,00

Zuflucht im Norden
Clemens Maier-Wolthausen

€39,90

Die sociale Emanzipation
Inka Le-Huu

€42,00

Konvertiten aus dem Judentum in Hamburg 1603-1760
Jutta Braden

€46,00

Emanzipation in Stadt und Staat
Michał Szulc

€34,90

Die Hamburger Juden im NS-Staat 1933 bis 1938/39
Ina Lorenz/Jörg Berkemann

€169,90

Jüdisches Leben zwischen Ost und West

€46,00

Ökonomisches Vertrauen und antisemitische Gewalt
Stefanie Fischer

€34,90

»sie könten klagen, wo sie wollten«
Monika Preuß

€24,90
nach oben