Wallstein Verlag



Der Westen im 20. Jahrhundert


Selbstzerstörung, Wiederaufbau, Gefährdungen der Gegenwart

Reihe: Jena Center. Geschichte des 20. Jahrhunderts. Vorträge und Kolloquien; Bd. 3


Der Weg des Westens vom »Zweiten Dreißigjährigen Krieg« zum neuen Unilateralismus der USA.


Der große Historiker und Friedenspreisträger Fritz Stern beleuchtet in diesem Essayband den Weg des Westens vom »Zweiten Dreißigjährigen Krieg« (1914-1945) bis zum Scheitern der Sowjetunion und dem damit verbundenen neuen Unilateralismus der USA. Er fragt nach den Lehren aus der Geschichte und warnt - nicht ohne Gegenwartsbezug - vor den fatalen Folgen ihrer Missachtung.
Einmal mehr erweist sich Fritz Stern als ein glänzender »engagierter Beobachter«, der die Verbindung von historischer Analyse und aktueller Kommentierung nicht scheut. Denn »jede Gegenwart«, so Stern, »hat eine gewisse Freiheit der Entwicklung«. Aus der prinzipiellen Offenheit der Geschichte ergibt sich auch Sterns berührendes Plädoyer für Vorbilder: »Menschen als Akteure der Geschichte waren und bleiben wichtig«.
In ausführlichen Gesprächen im zweiten Teil des Bandes stellt sich Fritz Stern den Fragen zu seinem historiographischen Werk und zu seinem Selbstverständnis als Historiker.

Link: Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts


America’s Century in Europe
Mary Nolan

€16,00

Erfahrung und Erkenntnis
Dan Diner

€15,00

ÜberLeben im Dritten Reich
Mark Roseman

€15,00

Wer gehört zu uns?
David Abraham

€15,00

Wie bürgerlich war der Nationalsozialismus?

€20,00

Lust und Verwundbarkeit
Dagmar Herzog

€15,00

Der lange Krieg der Niederlande
Peter Romijn

€15,00

Die Geschichte ist offen

€15,00

Der Antikommunismus in seiner Epoche

€15,00

Writing 20th Century International History
Carole Fink

€15,00

Vom Rhein an den Jordan
Moshe Zimmermann

€15,00

Erfahrung, Erinnerung, Geschichtsschreibung
Mary Fulbrook

€16,00
nach oben