Wallstein Verlag


Die Entführung aus dem Serail


Rumänische Erzählungen aus dem letzten Jahrzehnt

Zusammengestellt von Bogdan-Alexandru Stănescu, Georg Aescht und Ernest Wichner

Reihe: die horen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik; Bd. 269, 63. Jahrgang


Die 1955 gegründete Vierteljahresschrift wurde in Anknüpfung an die von Friedrich Schiller herausgegebene Monatsschrift benannt und widmet sich »ohne Scheuklappen und unabhängig von Moden« (WDR) allen Aspekten zeitgenössischer Literatur.


2018 ist Rumänien das Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse. Dieser »horen«-Band versammelt aktuelle Prosa-Literatur des Landes in Erstübersetzungen.
Neben neuen Erzählungen von etablierten Autoren werden vor allem neue Stimmen präsentiert, und zwar, was durchaus nicht selbstverständlich ist, nicht nur aus den Metropolen, sondern aus allen Teilen des Landes. Was die Texte bei aller stilistischer Vielfalt eint und auszeichnet, ist ihre politische und gesellschaftliche Relevanz: In ihnen spiegeln sich die dramatischen Veränderungen der letzen Jahre in der rumänischen Gesellschaft.

Mit Beiträgen u.a. von Dan Lungu, Florin Iaru, Ana Maria Sandu, Sorin Stoica, Bogdan Munteanu, Mihai Mateiu, T.O. Bobe, Veronica D. Niculescu, Marius Chivu, Radu Paraschivescu und Radu Niciporuc.

Inhaltsverzeichnis

Die horen im Abonnement bestellen

Pressestimmen


hinter der Taverne setzt sich das Universum fort

€16,50

in flüchtiger Berührung

€14,00

Niemand weiß, wie ich gewesen

€14,00

Von den Rändern her

€14,00

Das Gras hinter dem letzten Haus

€16,50

wie macht man sich unortbar

€14,00

Die Nachreife der festgelegten Wörter

€14,00

Das Wort beim Wort nehmen

€14,00

Das Wort beim Wort nehmen

€14,00

Wir leben in den Erinnerungen von Morgen

€14,00

Es gibt ein Bruchstück des Morgens

€14,00

Den gegenwärtigen Zustand der Dinge festhalten

€16,50
nach oben