Wallstein Verlag



Was nicht gesagt ist


Reihe: Berliner Rede zur Poesie; Bd. 1


Die »Berliner Literaturwerkstatt« feiert im September 2016 ihr 25jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wird sie umbenannt in »Haus für Poesie«.


Der Dichter Oswald Egger hält anlässlich dieser Namensänderung im Festsaal des Berliner Rathauses die erste »Berliner Rede zur Poesie«.
Seine Rede begründet im Wallstein Verlag die neue Reihe »Berliner Rede zur Poesie«, in der die vom »Haus für Poesie« initiierten, jährlich von einem renommierten internationalen oder deutschsprachigen Dichter gehaltenen Reden veröffentlicht werden.
Oswald Egger

Oswald Egger, geboren 1963 in Lana/Südtirol, lebt bei Düsseldorf auf der Raketenstation Hombroich; seit 2011 ist er Professor für Sprache und Gestalt an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Stipendium der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart 1996, Writer in ...

mehr




Berliner Rede zur Poesie 2020
Anne Carson

€13,90

Probleme beim Schreiben einer Ode an den Pazifischen Ozean
Sergio Raimondi

€13,90

Das Gedicht ist, was es tut
Elke Erb

€13,90

»Wo die Exekutive ihre Finger einzieht«?/»Where executives would never want to tamper«?
John Burnside

€13,90
nach oben