Wallstein Verlag



»Die perfekte Lesemaschine«


Zur Ergonomie des Buches

Reihe: Ästhetik des Buches; Bd. 4


Über die dynamische Beziehung von Inhalt, Form und Vermittlung von gedruckten Büchern.


Roland Reuß untersucht am Beispiel von Innenlayout, Typographie und Materialentscheidungen (Papier, Bindung) wie sich in den vergangenen 200 Jahren die Beziehung von Büchern zu ihrem Inhalt realisiert und auch verändert hat. Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die Frage nach der spezifischen Ergonomie eines Buchdesigns, das für die Vermittlung kultureller Überlieferung von zentraler Bedeutung ist und bleibt und wegen seiner haptisch-sinnlichen Dimension durch digitale Medien nicht ersetzt werden kann.
Dieser Essay, dessen Titel einen berühmten Aufsatz Paul Valérys zur Bedeutung des Buches zitiert, untersucht die Grade der Aufmerksamkeit, die eine Gesellschaft der Materialisierung von Gehalten in Schrift schenkt.

Ein typographisch gutes Buch ermöglicht die maximale Kraft- und Zeitersparnis beim Lesen!
Roland Reuß

Roland Reuß, geb. 1958, arbeitet als Literaturwissenschaftler und Editionsphilologe an der Universität Heidelberg und leitet dort den Masterstudiengang »Editionswissenschaft und Textkritik«. Er ist Mitbegründer des »Instituts für Textkritik e.V.«. Zusammen ...

mehr



Pressestimmen


Typografen der Moderne
Stanley Morison, Eric Gill und Paul Renner

€14,90

Fotogeschichte aus dem Geist des Fotobuchs
Steffen Siegel

€14,90

Konzeptionelles Buchgestalten
Walter Pamminger

€14,90

Außenwelten
Klaus Detjen

€14,90

Tschichold in St. Gallen
Jost Hochuli

€28,00

Linie, Fläche, Raum: Die drei Dimensionen des Buches in der Diskussion der Gegenwart und der Moderne (Valéry, Benjamin, Moholy-Nagy)
Carlos Spoerhase

€14,90

Regel und Intuition
Hans Rudolf Bosshard

€14,90

Wie ich Bücher gestalte
Friedrich Forssman

€14,90

Medienkörper
Uwe Jochum

€14,90

Das Ende einer Last
Günter Karl Bose

€19,90

normal regular book roman
Hans Andree

€19,90
nach oben