Wallstein Verlag


Arts and Figures: GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf


Herausgegeben von Constantin Goschler, Jürgen Fohrmann, Harald Welzer und Markus Zwick


Das Spannungsverhältnis von Studium und Berufswelt im Zeichen von Globalisierung und Bologna-Prozess aus Sicht der Geistes- und Sozialwissenschaften.


Diskussionen über die gesellschaftliche Relevanz der Geisteswissenschaften konzentrieren sich meist auf deren Stellung im System der Wissenschaften oder aber auf die Frage der »Nützlichkeit« ihrer Ergebnisse. Was aber tun Geisteswissenschaftler tatsächlich und welche Berufe üben sie aus, sofern sie nicht mit ihrer akademischen Selbstreproduktion beschäftigt sind? Welche Trends lassen sich dabei erkennen? Was bedeutet dies für das künftige Selbstverständnis ihrer Disziplin?
Geistes- und Sozialwissenschaftler diskutieren diese Fragen aus ihrer jeweiligen Perspektive und liefern überraschende Antworten auf das Verhältnis von Bildung und Ausbildung, Beruf und Berufung sowie von Be- und Entschleunigung der geisteswissenschaftlichen Ausbildung.

Inhaltsverzeichnis


Inhaltsverzeichnis

Annette Schavan
Grußwort

Constantin Goschler, Jürgen Fohrmann, Harald Welzer und Markus Zwick
Einleitung


Vom Beruf zur Praxis der Geisteswissenschaften

Jörn Rüsen
Vom Geist der Geisteswissenschaften

Michael Pauen
Keine Wissenschaft ohne Geisteswissenschaft

Leon Jesse Wansleben
Geisteswissenschaften als epistemische Praktiken. Was kann die Wissenschaftssoziologie zur Zukunft der Geisteswissenschaften beitragen?


Geisteswissenschaftliches Universitätsstudium zwischen Bildung und Ausbildung

Jürgen Kaube
Bildung, Lehre und Lehrerbildung in der Expansionsphase der Geistes- und Sozialwissenschaften

Wolfgang Rohe
Lehre, Forschung und Ausbildung in den Geisteswissenschaften als Aufgabe der Universitäten

Georg Bollenbeck
»Kulturwissenschaften« statt »Geisteswissenschaften«? Der gegenwärtige Umbau der Hochschullandschaft und die nützliche Nutzlosigkeit der Bildung

Holger Dainat
Von LAMA zu BAMA. Über den Strukturwandel des Studiums in den Geisteswissenschaften


Das berufliche Feld der Geisteswissenschaften

Sabine Köhne-Finster
Erwerbsbeteiligung und Berufsorientierungen von GeisteswissenschaftlerInnen

Karl-Heinz Minks und Heidrun Schneider
Kompetenzanforderungen an junge Geisteswissenschaftler in nicht traditionellen Berufsfeldern

Wolfgang Kaschuba
Europäische EthnologInnen: PfadfinderInnen im Wissensmarkt?

Ludger Heidbrink
Der Philosoph als Unternehmer. Perspektiven einer unternehmerischen Philosophie

Wolfgang Ullrich
In der Car-Clinic. GeisteswissenschaftlerInnen in der Konsumkultur
Jürgen Fohrmann

Jürgen Fohrmann, geb. 1953, ist Professor emeritus für Allgemeine Literaturwissenschaft und Neuere deutsche Literatur in Bonn.

mehr

Constantin Goschler

Constantin Goschler, geb. 1960, ist Professor für Zeitgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Veröffentlichungen u.a.: Europäische Zeitgeschichte seit 1945 (Hg. zus. mit Rüdiger Graf, 2010); »Wiedergutmachung. Westdeutschland und die Verfolgten des ...

mehr

Markus Zwick

Markus Zwick, geb. 1963, ist Leiter des Forschungsdatenzentrums des Statistischen Bundesamtes. Veröffentlichungen zur Anonymisierung von Mikrodaten.

mehr




Renaissancen

€22,00

Die Rhetorik des Populismus und das Populäre

€32,00

Topographien von Intellektualität

€18,00

Vererbung oder Umwelt?

€24,90

Die Globalisierung der Wiedergutmachung

€39,90

Die Entschädigung von NS-Zwangsarbeit am Anfang des 21. Jahrhunderts

€59,90

Die Praxis der Wiedergutmachung

€52,00

Die Kommunikation der Gerüchte

€29,90

Schuld und Schulden
Constantin Goschler

€38,00

»Arisierung« und Restitution

€29,00
nach oben