Wallstein Verlag



Wald minotaurisch


Gedichte

Mit einem Nachwort von Wulf Kirsten


Die Gedichte des Künstlers Gerhard Altenbourg - eine große Entdeckung.


In zahlreichen Werkkatalogen finden sich immer wieder Gedichte des Künstlers Gerhard Altenbourg, die in dieser Ausgabe das erste Mal zusammengestellt werden. Sie ergänzen seine phantastischen und verspielten Bilder und führen sie weiter. In ihnen finden sich Zwiegespräche mit den Elementen, mit dem Wind, dem Wasser und der Landschaft. Es sind Ich-Befragungen, erotische Phantasien, verschlüsselt und kaum auflösbar, fast gebetsartig. Altenbourgs Lyrik hat etwas Spielerisches, handelt von Glück, Zuversicht und Lust.

Janus im Stein

Geäder des Lichts im Schema einer vorüberhuschenden Lust
Felsrisse mit Blinkzeichen aus Moos und Farnen
Gewebe aus Ich und Zeit
Gerhard Altenbourg

Gerhard Altenbourg (1926-1989) gehört heute zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten der Nachkriegszeit. Da er sich der offiziellen Kunstpolitik der DDR verweigerte, wurde er bis in die 1980er Jahre in seinem Wirken durch Verbot und Schließung von ...

mehr



Pressestimmen


Eine Welt von einem Namenlosen
Christian Wagner

€49,00

Stimmen aus Buchenwald

€15,00
nach oben