Wallstein Verlag



Vielfalt statt Einfalt


Für Offenheit und Pluralismus streiten

Reihe: Hirschfeld-Lectures; Bd. 10


Geschlossene Systeme aufbrechen - für Offenheit, Akzeptanz und Vielfalt.


Welche Normen sind angesichts von Globalisierung, Digitalisierung, Migration und demographischem Wandel noch gesamtgesellschaftlich wirksam, welche nötig? Welche Formen von Politik sind für die Herausforderungen von Migration, Überalterung, technologischen Umbrüchen und disruptivem Wandel gewappnet? Vielfalt in der Einheit scheint kaum noch möglich und auch Einheit in der Vielfalt muss erst errungen werden.
Thomas Sattelberger wagt einen Rundumschlag gegen konservative Wertvorstellungen, konservierende Strukturen und ausgrenzende Eliten und fordert einen fundamentalen Kulturwandel hin zu einer offenen, pluralen Gesellschaft und Wirtschaft. Partizipation und Demokratisierung, Chancen­fairness und Graswurzelbewegungen sind für ihn Meilensteine auf dem dornigen Weg zu diesem genauso anspruchsvollen wie notwendigen Ideal.
Thomas Sattelberger

Thomas Sattelberger, geb. 1949, Diplom-Betriebswirt, Aktivist in der Außerparlamentarischen Opposition. Manager und Vorstand von 1975 bis 2012 u. a. bei Daimler-Benz, Deutsche Lufthansa, Continental, Deutsche Telekom. Er ist Initiator der 30%-Frauenquote ...

mehr




Menschen ohne Geschichte sind Staub
Anna Hájková

€9,90

Being Bi
Kim Ritter | Heinz-Jürgen Voß

€9,90

Substanzgebrauch bei Queers
Gisela Wolf

€9,90

Koalitionen des Überlebens
Sabine Hark

€9,90

Das Recht auf Vielfalt
Elisabeth Tuider und Martin Dannecker

€9,90

Homosexuellenpolitik in der jungen Bundesrepublik
Raimund Wolfert

€9,90

Gewinner und Verlierer
Norman Domeier, Rainer Nicolaysen, Maria Borowski, Martin Lücke und Michael Schwartz

€9,90

»Ich bin schwul«
Robert Beachy

€9,90

Nach dem Sex?
Claudia Breger

€9,90

Sexuelle Gleichberechtigung
Jeffrey Weeks

€9,90

»Meine erste Geliebte«
Andreas Kraß

€9,90

Religion und Homosexualität
Thomas Bauer, Bertold Höcker, Walter Homolka, Klaus Mertes

€9,90
nach oben