Wallstein Verlag



»Vorwärts und nicht vergessen«?


Die Vergangenheitspolitik der Partei DIE LINKE und ihrer Vorgängerin PDS

Reihe: Diktaturen und ihre Überwindung im 20. und 21. Jahrhundert; Bd. 8


Politik und Geschichte zwischen DDR-Nostalgie und kommunistischer Utopie.


Keine der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien steht so sehr im Banne der eigenen Geschichte wie die Partei DIE LINKE und ihre Vorgängerin PDS. Keine andere hat eine so wechselhafte Geschichte, wie diese aus der SED hervorgegangene Partei. Daraus ergibt sich die Frage, wie DIE LINKE dieses Erbe verwaltet und wie sie ihre Geschichte als Mittel der Politik und der Profilierung nutzbar zu machen versucht.
Christian Lannert schildert systematisch die Vergangenheitspolitik der Partei und beleuchtet einige der zum Verständnis ihrer Triebkräfte wesentlichen Diskurse. Am Ende steht ein zwiespältiger Befund: Der Autor zeigt eine Partei, die ihren hohen moralischen Ansprüchen bei der Aufarbeitung der SED-Vergangenheit zu genügen versucht, aber allzu oft mit aberwitzig geführten Debatten und ausufernden Grabenkämpfen in einem konfliktreichen Spannungsfeld zwischen DDR-Nostalgie und kommunistischer Utopie verharrt.
Christian Lannert

Christian Lannert, geb. 1984, studierte Geschichte, Germanistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht an den Universitäten Heidelberg und Catania und ist seit 2011 Lehrer.

mehr




Menschenrechte und Geschlecht im 20. Jahrhundert

€29,90

Gemeinsame Vergangenheit – getrennte Erinnerung?
Katrin Hammerstein

€49,90

Der »Prager Frühling« und der Westen
Birgit Hofmann

€39,90

»Nie wieder Auschwitz!«
Imke Hansen

€34,90

Nach Krieg und Judenmord
Regina Fritz

€34,90

Das Erbe Pinochets
Stephan Ruderer

€34,90

Postdiktatorische Geschichtskulturen im Süden und Osten Europas

€42,00

»Mitteleuropa« und »Südosteuropa« als Planungsraum

€34,90

Rumäniens Umgang mit der kommunistischen Vergangenheit
Julie Trappe

€28,00

Aufarbeitung der Diktatur - Diktat der Aufarbeitung?

€32,00

Nationen und ihre Selbstbilder

€32,00
nach oben