Wallstein Verlag


1989 / Globale Geschichten


Herausgegeben von Susanne Stemmler, Valerie Smith und Bernd M. Scherer in Zusammenarbeit mit Nevim Çil, Manthia Diawara, Silvia Fehrmann, Navid Kermani und Yang Lian (Redaktion: Martin Hager, Bildredaktion: Gunda Schwantje)


Kann man die 20 Jahre - zwischen dem Ende der Ideologien im Jahre 1989 und der Krise des demokratischen Kapitalismus im Jahre 2009 - als historische Phase von globaler Bedeutung sehen?


1989 ist ein Schlüsseljahr in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Nicht nur der Fall der Berliner Mauer wurde zur Zäsur mit weltweiter Resonanz - auf allen Kontinenten ereigneten sich Umbrüche, deren Folgen bis heute nachwirken. Dieser Band lenkt den Blick auf die globale Bedeutung dieser Ereignisse und Entwicklungen: das Massaker auf dem Tian’anmen-Platz in China, der Tod Khomeinis in Iran, der Abzug sowjetischer Truppen aus Afghanistan und dessen Auswirkungen auf ganz Zentralasien, in Lateinamerika das Ende der Diktatoren und die Durchsetzung des Neoliberalismus, der Abzug der kubanischen Truppen aus Angola, die Unabhängigkeit Namibias und das Ende der Apartheid in Südafrika. Diese Schlaglichter rücken Europa aus dem Zentrum und spüren den Verflechtungen der Geschehnisse jenseits nationaler Grenzen nach.

Eine Publikation des Hauses der Kulturen der Welt

Mit Beiträgen von: Ai Xiaoming, Natasha Amiri, Nevim Çil, Charlie Cole, Faheem Dashty, Manthia Diawara, Andreas Eckert, Richard Ellis, Silvia Fehrmann, Bert Fragner, Timothy Garton Ash, Ejaz Haider, Thomas Hartwell, Muzamil Jaleel, Navid Kermani, Margarita López Maya, Abbas Maroufi, Sharnush Parsipur, Damani Partridge, Phan Huy Tao, Beatriz Sarlo, Saskia Sassen, Wole Soyinka, Tilman Spengler, Susanne Stemmler, Jihan el Tahri, Allan Tannenbaum Mark Terkessidis, Veronica Valdivia, Mueni Wa Muiu, Wang Dan, Yang Lian.
Susanne Stemmler

Susanne Stemmler ist Leiterin des Bereiches Literatur, Gesellschaft und Wissenschaft am Haus der Kulturen der Welt, Berlin. Veröffentlichungen u.a.: »Hip-Hop und Rap in romanischen Sprachwelten. Stationen einer globalen Musikkultur« (Hg., 2007); »Metropolen ...

mehr

Bernd M. Scherer

Bernd M. Scherer, geb. 1955, ist seit 2006 Intendant des Hauses der Kulturen der Welt, Berlin. Er ist Mitherausgeber der Bände »Das Marco-Polo-Syndrom« (1995), einer Auseinandersetzung mit der Rolle der Kunst im globalen Kontext, »Alexander von Humboldt ...

mehr

Valerie Smith

Valerie Smith leitet seit Mai 2008 den Bereich Bildende Kunst, Film und Medien am Haus der Kulturen der Welt.

mehr




Multikultur 2.0

€19,90

Di/Visions

€19,90

New York - Berlin

€19,90

Feindbilder

€16,00
nach oben