Wallstein Verlag

Alfred Kolleritsch


Alfred Kolleritsch geb. 1931 im österreichischen Brunnsee, ist der Begründer der Literaturzeitschrift »manuskripte«, die er seit 1960 herausgibt. Neben Romanen und Erzählbänden veröffentlichte Kolleritsch ab 1972 vor allem Lyrikbände, zuletzt 2013 den Band »Es gibt den ungeheuren Anderen«.
Für sein Werk wurde Kolleritsch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Petrarca-Preis (1978) und dem Georg-Trakl-Preis für Lyrik (1987).


Trauer um Alfred Kolleritsch

Wir trauern um Alfred Kolleritsch, der am Freitag den 29. Mai in Graz gestorben ist.
Sein letzter Gedichtband »Die Nacht des Sehens« erschien in der gemeinsam mit seinen Freunden Hubert Burda, Peter Hamm, Peter Handke und Michael Krüger herausgegebenen Reihe »Edition Petrarca« im Wallstein Verlag.

Meine Worte werden nie ausruhen,
der Strom in dir reißt sie fort.
Sie bewegen sich in die Welt
und ihre Fülle ist der Strom.

Bücher:

Die Nacht des Sehens
Die Nacht des Sehens
Gedichte

ISBN 978-3-8353-3672-8
€ 18,00 (D) | € 18,50 (A)

nach oben