Wallstein Verlag


Gottfried Benn - Wechselspiele zwischen Biographie und Werk


Herausgegeben von Matías Martínez


Über das komplexe Verhältnis von Biographie und Werk Gottfried Benns.


Inhalt:
Regine Anacker: Unaufhörliche Verwandlungen - Poetik und Mutation in Benns Werk
Michael Ansel: Zwischen Anpassung und künstlerischer Selbstbehauptung. Gottfried Benns Publikationsverhalten in den Jahren 1933 bis 1936
Moritz Bassler: »Ewigkeit der Accent« - Benns und Einsteins Widmungsgedichte »Meer- und Wandersagen«und »Die Uhr«
Dieter Burdorf: Benn als Fest- und Gedenkredner
Joachim Dyck: Gottfried Benn, ein »reinrassiger Jude«?
Michael Eskin: »Ich bin

. . . mir selbst begegnet«: Zu einer Denkfigur bei Benn, Celan und Grünbein
Marcus Hahn: Die armen Hirnhunde: Gottfried Benn und die Neurologie um 1910
Theo Meyer: Kreative Subjektivität bei Gottfried Benn
Thorsten Ries: Notizbuchexperimente. Strategien der Textproduktion in Gottfried Benns »Arbeitsheften«
Hans Dieter Schäfer: Gottfried Benn und das Offizierskorps
Joachim Vahland: Entzauberte Moderne . Gottfried Benn und Max Weber
Silvio Vietta: Egon Vietta und Gottfried Benn - Kritischer Dialog in schwierigen Zeiten
Matías Martínez

Matías Martínez, geb. 1960, ist Professor für Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal.

mehr




Der schwarze Baal
Paul Zech

€15,00
nach oben