Wallstein Verlag


Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts im Spiegel der deutschsprachigen Literatur


Herausgegeben von Moshe Zuckermann

Reihe: »Conferences« Tagungsbände des Minerva Instituts für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv; Bd. 2


Die Autoren dieses Bandes untersuchen den Niederschlag der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts in der deutschsprachigen Literatur.


Eine im Juni 2002 am Institut für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Tel Aviv veranstaltete Konferenz widmete sich dem Niederschlag der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts in der deutschen Literatur.
Sowohl die Resonanz von Ereignissen und Prozessen, Kontinuitäten, Rissen und Brüchen dieser Geschichte in diversen literarischen Formen, als auch die ideologischen Dimensionen und wertgebundenen Ausrichtungen des literarischen Umgangs mit dieser wechselhaften, teils katastrophisch geprägten Geschichte wurden von deutschen und israelischen Wissenschaftlern untersucht. Dabei brachten diese nicht nur die Prägung der deutschen Literatur durch die deutsche Geschichte zur Sprache, sondern auch die eigenständige Aufarbeitung von Geschichte.
Der vorliegende Band stellt dem deutsch- und englischsprachigen Publikum die verschiedenen Konferenzbeiträge nach Epochen strukturiert vor. Zu den Autoren zählen u.a. Stephan Braese, Helga Embacher, Amir Eshel, Sandra Goldstein, Bernhard Greiner, Gunhild Kübler, Itshak Laor, Anne Rothe, Zvi Tauber und Thedel v. Wallmoden.

Inhalt:
Moshe Zuckermann, Tel Aviv: Einführung
Zvi Tauber, Tel Aviv: Envisioning the 20th century: Heinrich Heine´s Historical Prognoses
Stephan Braese, Bremen: Geschichte - Wahrheit - Erzählung: Deutsche Literatur im Jahrhundert des Zivilisationsbruchs
Thedel v. Wallmoden, Göttingen: »Wie Miss Cavell erschossen wurde«: Zeitgeschichte im Werk von Gottfried Benn
Sandra Goldstein, Beer Sheva: History and memory in exile literary writing: The case of Lion Feuchtwanger
Alexandre Metreaux, Heidelberg: Die Geschichte als literarisches Palimpsest: Über die Verabeitung der Shoah in der Belletrisitik
Anne Rothe, Los Angeles: Das Dritte Reich als antifaschistischer Mythos im kollektiven Gedächtnis der DDR: Christa Wolfs Kindheitsmuster als Teil-und Gegendiskurs
Avraham Oz, Haifa: The structure of nationhood: Gestus and Volk in Brecht
Bernhard Greiner, Tübingen: Geschichte im »Spiegelstadium«: Heiner Müllers Suche nach ihrem Subjekt
Yitzhak Laor, Tel Aviv: The Fassbinder Affair: The Missing Link in West German Historical Discourse
Helga Embacher, Salzburg: Literatur der Gefühle: Die Widerspiegelung der Waldheim-Affäre in der österreichischen Literatur
Gunhild Kübler, Zürich; Martin Walser und die Unschuld der Erinnerung: Zu Martin Walsers Roman Ein springender Brunnen
Amir Eshel, Stanford: The past recaptured: Günter Grass and Alexander Kluge at the turn of the century

Link: Minerva Institut für deutsche Geschichte der Universität Tel Aviv
Moshe Zuckermann

Moshe Zuckermann, geb. 1949, ist Professor am Cohn Institute for the History and Philosophy of the Sciences and Ideas der Universität Tel Aviv. 2000-2005 leitete er zudem das Minerva Institut für deutsche Geschichte in Tel Aviv. Schwerpunkte seiner zahlreichen ...

mehr




Theodor W. Adorno - Philosoph des beschädigten Lebens

€24,00
nach oben