Wallstein Verlag



Die Aufklärung der Aufklärung


Lessing und die Herausforderung des Christentums


Gotthold Ephraim Lessings doppelte Provokation als schärfster Kritiker des Christentums und zugleich Widersacher dieser Kritik.


Hannes Kerbers Studie erneuert den epochalen Streit zwischen Aufklärung und Christentum. Im Zentrum steht dabei die Doppelrolle Gotthold Ephraim Lessings. Denn der Dichter und Philosoph veröffentlichte mit den »Fragmenten eines Ungenannten« nicht nur die schärfste jemals in deutscher Sprache vorgebrachte Kritik an der Bibel und der biblischen Religion, sondern er widersprach dieser Kritik zugleich im Namen einer rücksichtslosen Orthodoxie. Lessings doppelte Provokation findet ihren publizistischen Niederschlag im »Fragmentenstreit«, der philosophisch vielleicht anspruchsvollsten, theologisch jedenfalls folgenschwersten Kontroverse im Deutschland des 18. Jahrhunderts. In Kerbers sorgfältigen Interpretationen von Lessings Schriften und der Schriften seiner Gegner zeigt sich der Fragmentenstreit als eine Aufklärung der Aufklärung, die die Herausforderung des Christentums in ihrer ganzen Radikalität sichtbar macht.
Hannes Kerber

Hannes Kerber, geb. 1987, arbeitet für die Carl Friedrich von Siemens Stiftung in München. Er studierte Philosophie, Politische Wissenschaften und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München und am Committee on Social Thought der University ...

mehr

Gotthold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) ist der bekannteste Dichter der Aufklärung in Deutschland. Mit seinen Dramen und theoretischen Schriften hat er nicht nur wesentlich zur Entwicklung des Theaters beigetragen, sondern auch die öffentliche Wirkung von Literatur ...

mehr



Pressestimmen

Verleihung des ersten Chodowiecki-Preises an Hannes Kerber

Am 16.11. fand in Halle die Verleihung des neu begründeten Chodowiecki-Preises des IZEA (Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung) an unseren Autor Hannes Kerber statt. Wir gratulieren!

Zum Preis:

"Der Chodowiecki-Preis dient der Förderung und Anerkennung herausragender Publikationen zur Aufklärung. Im Namen des Berliner Malers und Kupferstechers Daniel Chodowiecki, der Bücher und Themen aus Bereichen wie Geschichte, Kunst, Literatur, Musik, Naturkunde, Pädagogik, Philosophie, Recht und Theater illustrierte, werden Studien ausgezeichnet, die das Verständnis dieser Disziplinen nachhaltig vertiefen. Dies muss in einer allgemein verständlichen, anregenden Form erfolgt sein, um die Ideen der Aufklärung auch einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Qualifikationsschriften kommen dabei ebenso in Frage wie Bücher etablierter Aufklärungsforscher*innen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und beträgt 5.000 €. Die erste Preisverleihung findet 2022 statt.



Der diesjährige Chodowiecki-Preis geht an Hannes Kerber für sein 2021 im Wallstein-Verlag erschienenes Buch »Die Aufklärung der Aufklärung«."




Gotthold Ephraim Lessing
Friedrich Vollhardt

€29,90

»Laut denken mit einem Freunde«
Wilfried Barner

€29,90

Der fremde Lessing
Gisbert Ter-Nedden

€34,90

Lessings Büchernachlaß

€28,00

Kleinigkeiten
Gotthold Ephraim Lessing

€9,90
nach oben