Wallstein Verlag


Formen des Ganzen


Herausgegeben von Eva Geulen und Claude Haas

Reihe: Literatur- und Kulturforschung. Schriftenreihe des ZfL; Bd. 1


Vielfältige (Be-)Deutungen und vielgestaltige, komplexe Formen. Das »Ganze« könnte kaum diverser sein - und damit von größter Aktualität.


Die politischen Krisen der Gegenwart (Klimawandel, Migration, Pandemie) scheinen nach globalen und ganzheitlichen Lösungen zu verlangen, während Ganzheit aufgrund der Totalitarismuserfahrungen des 20. Jahrhunderts zugleich eine in Verruf geratene Kategorie darstellt. Dieser Spannung haben sich die Geisteswissenschaften seit einigen Jahren verstärkt zu stellen versucht. Galt das Ganze v. a. der Idealismuskritik lange als suspekt, wird die Verabschiedung überkommener Totalitätsmodelle derzeit oft mit der Erprobung neuer Vorstellungen von Ganzheit verknüpft. Ausgehend von diesem Befund fragt der Band nach der inneren Organisation, den Ausdrucksweisen und den Formen, die das Ganze konzeptionell überhaupt erst generieren. Neben begriffsgeschichtlichen Überblicken etwa zu System, Organismus, Aggregat oder Gestalt werden dabei die historischen Konjunkturen einer genuinen Vielfalt des Ganzen in der philosophischen, ökologischen, literarischen und poetologischen Tradition untersucht.
Eva Geulen

Eva Geulen ist seit 2015 Direktorin des Leibniz-Zentrums für Literatur- und Kulturforschung und Professorin für europäische Kultur- und Wissensgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie ist Mitherausgeberin der »Zeitschrift für deutsche Philologie«. ...

mehr

Claude Haas

Claude Haas ist seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, seit 2019 leitet er dort den Programmbereich Theoriegeschichte. Seine Forschungsschwerpunkte sind Literatur und Theorie vom 17. Jahrhundert ...

mehr




Aus dem Leben der Form
Eva Axer, Eva Geulen und Alexandra Heimes

€29,90

›Complicirte mannigfache Harmonie‹

€12,90
nach oben