Wallstein Verlag


Weltensammeln


Johann Reinhold Forster und Georg Forster

Herausgegeben von Elisabeth Décultot, Jana Kittelmann, Andrea Thiele und Ingo Uhlig

Reihe: Das achtzehnte Jahrhundert - Supplementa; Bd. 27


Die Materialitätsgeschichte der Aufklärung anhand der Sammelpraxis von Vater und Sohn Forster.


Weltumsegler, im Feld forschende Naturhistoriker und Ethnologen, Gelehrte - Johann Reinhold (1729-1798) und sein Sohn Georg Forster (1754-1794) trugen grundlegend zur Erschließung außereuropäischer Welten bei. Durch Sammeln, Ordnen, Zeigen, Zeichnen, Transportieren und Präparieren sowie durch Schreiben und Übersetzen haben sie einen erheblichen Anteil an dem Prozess genommen, der die zusammen mit James Cook erkundeten Räume in Wissensgegenstände verwandelte. Insofern waren die Forsters Produzenten: Das arkadische O-Tahiti und die Freundschaftlichen Inseln oder die düsteren Gestade - der Charlotten-Sund und die verschneite Ödnis Feuerlands - sind zum einen tatsächlich in Augenschein genommene Orte, zum anderen sind es Gegenstände und Ergebnisse von Gestaltungsprojekten.
Der vorliegende Band erschließt das Geflecht der Arbeitsfelder von Johann Reinhold und Georg Forster. In den Blick genommen werden die Materialitätsgeschichte der Aufklärung im Bereich der Sammlungs- und Objektpraxis sowie die sammlungsrelevanten Infrastrukturen und Institutionen des aufgeklärten Wissens.
Ingo Uhlig

Ingo Uhlig, außerplanmäßiger Professor am Germanistischen Institut der Universität Halle-Wittenberg und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Energiesysteme der Technischen Universität Berlin.

mehr

Jana Kittelmann

Jana Kittelmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Halle-Wittenberg, Koordinatorin sowie Mitherausgeberin der Edition »Johann Georg Sulzer. Gesammelte Schriften«.

mehr

Elisabeth Décultot

Elisabeth Décultot, Professorin für neuere deutsche Literatur an der Universität Halle-Wittenberg. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur und zum Kunstdiskurs des 18. und 19. Jahrhunderts.

mehr

Andrea Thiele

Andrea Thiele, Forschungskoordinatorin des Interdisziplinären Zentrums für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) an der Universität Halle-Wittenberg und Geschäftsführerin der Dessau-Wörlitz-Kommission.

mehr




Von der himmlischen Harmonie zum musicalischen Krieg
Silvan Moosmüller

€24,90

Charakterbilder und Projektionsfiguren
Anna Christina Schütz

€39,90

Katholische Aufklärung in Europa und Nordamerika

€49,00

Essen, töten, heilen

€29,90

Glückseligkeit
Stefanie Arend

€34,00

Die Alpen
Patrick Stoffel

€34,00

Stimmungen und Vielstimmigkeit der Aufklärung

€39,00

Traum und Poiesis
Ingo Uhlig

€34,90

Präsenz und Evidenz fremder Dinge im Europa des 18. Jahrhunderts

€49,00

Kostümierung der Geschlechter
Beate Hochholdinger-Reiterer

€49,90

Das Erdbeben von Lissabon und der Katastrophendiskurs im 18. Jahrhundert

€59,00

Epoche und Projekt

€29,00
nach oben