Wallstein Verlag

»So muss ich fortan das Band als gelöst ansehen.«


Ernst Cassirers Hamburger Jahre 1919 bis 1933

Reihe: Wissenschaftler in Hamburg; Bd. 3


Ein Porträt Ernst Cassirers als akademischer Lehrer und Rektor der Hamburgischen Universität und als engagierter liberaler Demokrat.


Von 1919 bis 1933 gehörte der Philosoph Ernst Cassirer zu den prägenden Persönlichkeiten an der gerade gegründeten Hamburgischen Universität und im Kulturleben der Hansestadt. Hier schuf er einige seiner wichtigsten philosophischen Werke. Zugleich gab er in diesen Jahren der jungen deutschen Demokratie Flankenschutz. Davon legen insbesondere seine berühmten Reden zur Feier der Weimarer Verfassung, in denen er den politischen Diskurs geistesgeschichtlich zu fundieren suchte, eindrücklich Zeugnis ab. Doch jenseits seiner Äußerungen mischte er sich auch in tagesaktuelle politische Geschehnisse und gesellschaftspolitische Kontroversen ein. Angesichts antisemitischer Ausgrenzung verließ er im März 1933 gemeinsam mit seiner Frau das nationalsozialistische Deutschland. Wenig später bat er die Hamburger Hochschulbehörde um Enthebung von seinen akademischen Ämtern und ging ins Exil, das ihn über Großbritannien und Schweden bis in die USA führte.
Susanne Wittek

Susanne Wittek ist Autorin, Übersetzerin und Moderatorin. In ihrer Übersetzung erschien Jacques Semelins Studie »Das Überleben von Juden in Frankreich 1940-1944« (2018). Veröffentlichungen u. a.: »So muss ich fortan das Band als gelöst ansehen.« Ernst ...

mehr



Pressestimmen


Katakombenzeit
Meike G. Werner und Rainer Hering

€28,00

Carl Rathjens (1887-1966)
Stefan Buchen

€36,00

Otto Stern (1888-1969) und seine Jahrhundertexperimente, die die Welt der Physik revolutionierten
Karin Reich und Horst Schmidt-Böcking

€28,00

Gertrud Bing im Warburg-Cassirer-Kreis
Gertrud Bing

€29,00

Neues Sehen
Karen Michels

€22,00

Bruno Snell (1896–1986)
Gerhard Lohse

€26,00

Carl Meinhof
Ludwig Gerhardt

€24,90

Emil Artin
Alexander Odefey

€26,00

Vertrieben aus Hamburg
Doris Fischer-Radizi

€29,90

Sokrates in Pöseldorf
Karen Michels

€19,90
nach oben