Wallstein Verlag



Briefe und Dokumente


Herausgegeben von Klaus E. Bohnenkamp

Reihe: Castrum Peregrini. Neue Folge; Bd. 1


Bisher ungedruckte Zeugnisse einer kurzen Freundschaft im Zeichen Hölderlins - vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs.


Rainer Maria Rilkes Freundschaft zu dem Initiator der kritischen Hölderlin-Ausgabe, Norbert von Hellingrath, begann im Oktober 1910 in München. Bald wurde Hellingrath zum »Hölderlin-Lehrmeister« des Dichters: Ihre Gespräche und die Auseinandersetzung mit Hellingraths wissenschaftlicher Arbeit eröffneten Rilke den Zugang zu Person und Werk des »Herrlichen«, seine eigene Dichtung und deren Stil wurde dadurch maßgeblich beeinflusst. Der junge Wissenschaftler erfuhr indes das Glück, sich gleichberechtigt und vertrauensvoll dem dreizehn Jahre älteren Dichter anzuschließen. Seine bisher unveröffentlichten, von Zuneigung getragenen Charakteristiken und sein kluges, bisweilen auch kritisches Urteil schlagen innerhalb der Rilke-Rezeption ganz neue Töne an.
1916 fand die kurze Freundschaft ein jähes Ende durch den Tod des jungen Hellingrath auf dem Schlachtfeld von Verdun.
Die erhaltene Korrespondenz wird in chronologischer Folge um gedruckte und ungedruckte Bemerkungen aus Tagebüchern und Briefen an andere Adressaten sowie um zugehörige Aussagen Dritter ergänzt. Erst vor dem Hintergrund solcher direkten und indirekten Spiegelungen kann sich das Bild dieser besonderen Freundschaft entfalten, die bis zuletzt im Zeichen Hölderlins steht.

Inhaltsverzeichnis

Link: www.castrumperegrini.org
Rainer Maria Rilke

Rainer Maria Rilke (1875-1926) gilt als einer der bedeutendsten Lyriker deutscher Sprache. Seine umfangreichen Briefwechsel, unter anderem mit Claire Goll, bilden einen wichtigen Bestandteil seines literarischen Schaffens.

mehr

Norbert von Hellingrath

Norbert von Hellingrath (1888-1916) war Altphilologe und Germanist. Ihm ist wesentlich die Wiederentdeckung Hölderlins zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu verdanken.

mehr

Klaus E. Bohnenkamp

Kurzfassung Klaus E. Bohnenkamp, geb. 1942, studierte Klassische Philologie und Germanistik in Gießen und Tübingen. 1992 bis 1999 beim Boehringer Ingelheim Fonds in Stuttgart. Von 1996 bis 2000 Vizepräsident der Internationalen Rilke-Gesellschaft. Veröffentlichungen ...

mehr




Briefwechsel 1933–1984
Wolfgang Frommel – Friedrich W. Buri

€59,90

Genealogie des Anfangs
Maik Bozza

€34,90

Norbert von Hellingrath und die Ästhetik der europäischen Moderne

€49,90

Stefan George
Kai Kauffmann

€24,90

Der George-Kreis und die Theosophie
Jan Stottmeister

€39,90

Briefwechsel und Übertragungen
Stefan George / Stéphane Mallarmé

€19,90

Minusio
Clotilde Schlayer

€39,90

Frauen um Stefan George

€32,00

Späte Dichtungen
Karl Wolfskehl

€19,00
nach oben