Wallstein Verlag


Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft


Internationales Organ für Neuere deutsche Literatur

Herausgegeben von Alexander Honold, Christine Lubkoll, Ernst Osterkamp und Ulrich Raulff

Reihe: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft; Bd. 61/2017



Das »Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft« ist ein literaturwissenschaftliches Periodikum, das vorwiegend Beiträge zur deutschsprachigen Literatur von der Aufklärung bis zur Gegenwart veröffentlicht. Diese Zeitspanne entspricht den Sammelgebieten des Deutschen Literaturarchivs Marbach, das von der Deutschen Schillergesellschaft getragen wird.



Open Access


Inhalt

Klaus-Dieter Krabiel
Die Sphäre der politischen Auseinandersetzung meiden: Peter Suhrkamps Auswahl 'Bertolt Brechts Gedichte und Lieder' (1956)

Sabine Fischer
Töchterliche Bildstrategie und Kanonisierung: Die Porträts der Freundin, Braut und Dichtergattin Charlotte Schiller

Christian A. Bachmann
Gustav Könneckes 'Schiller. Eine Biographie in Bildern' (1905): Zur Deutungsmacht illustrierter Literaturgeschichten

Ingo Meyer
Ekphrasis als Medium von Bildlichkeit: Gryphius – Heine – Peter Weiss

Elsbeth Dangel-Pelloquin
"Herzwassersucht": Tränen in der Literatur des achtzehnten Jahrhunderts

Christoph Öhm-Kühnle
Körners Erstvertonung von Schillers 'An die Freude' unter Schubarts Namen. Eine Verwechslung mit Folgen in der 'Freymaurer-Zeitung' (Neuwied 1787)

Dimitri Liebsch
Neun kritische Fragen zu Schillers 'Ästhetischer Erziehung'

Viktor Konitzer
Wendungen: Zur Poetik der Peripetie in Schillers 'Die Jungfrau von Orleans'

Adrian Renner
Mut und Mündigkeit: Zum Bezug auf Schiller und Kant in Hölderlins Oden 'Dichtermuth' und 'Blödigkeit'

Peter Sprengel
Arno Holz in Paris: Kunst, Wissenschaft, Poetik und Politik im Frühjahr 1887

Vera Podskalsky
Lesen mit Ricœur: Das Konzept der "narrativen Identität" am Beispiel von Sten Nadolnys 'Weitlings Sommerfrische'

Paul Kahl
Kulturgeschichte des Dichterhauses: Das Dichterhaus als historisches Phänomen

Jan Philipp Reemtsma
Die "Wohltat, keine Wahl zu haben": Einige Gedanken bei der Lektüre von Schillers 'Wallenstein'

Ulrich Ott
Nachruf auf Reinhard Tghart: 4. Juli 1936 – 1. April 2017

Ulrich Raulff
Jahresbericht der deutschen Schillergesellschaft: 2016/2017

Susanna Brogi
Zum Frontispiz

nach oben