Wallstein Verlag
Autorenfoto
© Heike Steinweg

Mariam Meetra


Mariam Meetra, 1992 in Baghlan, Afghanistan geboren, lebt in Berlin. Sie studierte Journalismus und PR in Kabul und schloss einen Master in Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin ab. Gegenwärtig arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig und ist literarische Kuratorin für die Deutsche Welle und das Beethovenfest in Bonn. Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin ist Mitglied des afghanischen PEN. 2013 erschien ihr erster Lyrikband »Leben am Rand« auf Persisch. Auf Deutsch veröffentlichte sie u. a. in der Zeitschrift »die horen«. »Ich habe den Zorn des Windes gesehen« ist ihr erster Gedichtband in deutscher Sprache.


Bücher:

Ich habe den Zorn des Windes gesehen
Ich habe den Zorn des Windes gesehen
Gedichte. Persisch - Deutsch

ISBN 978-3-8353-5477-7
€ 22,00 (D) | € 22,70 (A)


Veranstaltungen:

Krefeld
24. August 2024
Poesiefestival im Stadtbad
Unser zauberhaftes Poesiefestival im Stadtbad 2022 erfährt endlich eine Fortsetzung! Und wieder haben wir fünf hervorragende zeitgenössische Lyriker:innen eingeladen, die jeweils 20 Minuten am schönsten Ort der Krefelder Innenstadt aus ihren neuen Büchern vortragen: Mariam Meetra („Ich habe den Zorn des Windes gesehen“), Tim Holland („wir zaudern, wir brennen“) und Hung-min Krämer („Das ergibt sich dann“) sind dabei. Und Sabine Schiffner („Wundern“) und Adrian Kasnitz („Im Sommer hatte ich eine Umarmung“) haben sogar eigens für uns Gedichte zu Stadtbad und Südstadt geschrieben.
Eintritt frei (Spende für freischwimmer e.v.)
mehr
alle Termine
nach oben