Wallstein Verlag

Irena Veisaitè


Irena Veisaitė (1928-2020), studierte Germanistik und promovierte 1963 über Heinrich Heines späte Lyrik. Bis 1997 war sie Lektorin an der Pädagogischen Hochschule in Vilnius. Sie war Mitglied in verschiedensten Kommissionen für Kunst und Kultur in Litauen. 2012 erhielt sie die Goethe-Medaille des Goethe-Instituts für ihr Lebenswerk. Die Laudatio hielt Aleida Assmann. Irena Veisaitė spricht sieben Sprachen.


Trauer um Irena Veisaitė

Die litauische Intellektuelle und Holocaust-Überlebende starb am 11. Dezember mit 92 Jahren. Im letzten Jahr erschien ihre Autobiographie »Ein Jahrhundertleben in Litauen« in deutscher Übersetzung. Im Juni 2020 wurde ihr vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das Große Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. 

Bücher:

Ein Jahrhundertleben in Litauen
Ein Jahrhundertleben in Litauen

ISBN 978-3-8353-3556-1
€ 24,00 (D) | € 24,70 (A)

nach oben