Wallstein Verlag

Fabian und Sebastian


Eine Erzählung

Herausgegeben von Moritz Baßler

Reihe: Wilhelm Raabe. Werke. Kritische kommentierte Ausgabe


Ein beinahe unbekanntes Werk des späten Raabe ist hier neu zu entdecken.


In einer kriminalistischen Spurensuche entfaltet »Fabian und Sebastian« (1881) ein bitteres Familiengeheimnis. Die beiden ungleichen Brüder Fabian und Sebastian leiten eine Schokoladenfabrik. Fabian entschließt sich, die verwaiste Tochter eines dritten Bruders aufzunehmen, der als Soldat im Dienste niederländischer Kolonialtruppen auf Sumatra starb. In dem Maße, wie das Kind die verhärteten Verhältnisse der pittoresken Gesellschaft aufbricht, kommt eine schuldhafte Vergangenheit zu Tage.
Der Roman erlaubt Einblicke in das Arbeits- und Konsumleben des 19. Jahrhunderts, die im Poetischen Realismus Seltenheitswert haben. Hinzu kommen koloniale und Gender-Aspekte, grundiert von der Frage, ob und wie den Menschen überhaupt zu helfen ist.
Moritz Baßler

Moritz Baßler, Professor für Neuere deutsche Literatur und Texttheorie an der Universität Münster. Veröffentlichungen u. a.: Populärer Realismus. Vom International Style gegenwärtigen Erzählens (2022); Deutsche Erzählprosa 1850-1950. Eine Geschichte literarischer ...

mehr

Wilhelm Raabe

Wilhelm Raabe (1831 – 1910) gilt als kanonischer Autor des 19. Jahrhunderts. Ein spannungsreiches Verhältnis zum programmatischen Realismus sowie zum Lesepublikum seiner Zeit bestimmte sein Leben und Schreiben. An seinen Romanen und Erzählungen fasziniert ...

mehr



Pressestimmen


Unruhige Gäste
Wilhelm Raabe

€26,00

Der Lar
Wilhelm Raabe

€24,00
nach oben