Wallstein Verlag



Revolution und Demokratiegründung


Studien zur deutschen Geschichte 1918/19

Mit einem Nachwort von Peter Brandt und Detlef Lehnert


Das Vermächtnis des großen Historikers zur Geschichte der Demokratie in Deutschland.


Die Novemberrevolution von 1918/19 führte zum Sturz der Monarchie und legte den Grundstein für die Weimarer Republik. Der Berliner Historiker Reinhard Rürup ist nicht nur durch seine Forschungen zur Judenemanzipation, zum Antisemitismus und zum Nationalsozialismus bekannt geworden, sondern zählte auch zu den Pionieren der Revolutions- und Räteforschung. Er hat sich intensiv mit den Fragestellungen und Erträgen der Revolutionsforschung und den damit verbundenen kritischen, oft auch polemischen Diskussionen auseinandergesetzt.
Seine Ergebnisse aus über fünf Forschungsjahrzehnten werden nun erstmals in einem Band präsentiert. Die Texte hat Reinhard Rürup noch selbst zusammengestellt und durchgesehen. Darin stellt er einige der großen Themen der Revolutionsgeschichte - von der »Ausrufung der Republik« bis zur Entstehung der Weimarer Reichsverfassung - zur Diskussion. Den Auftakt des Bandes bildet ein Beitrag über den Ersten Weltkrieg als »Urkatastrophe« der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert. Abschließend untersucht Rürup die Grundprobleme der Revolutionsgeschichte in Deutschland vom Bauernkrieg bis zur friedlichen Revolution in der DDR.
Reinhard Rürup

Reinhard Rürup (1934-2018) war Professor für Neuere Geschichte an der TU Berlin, Mitglied der Historischen Kommission beim Parteivorstand der SPD und langjähriger Direktor der Stiftung Topographie des Terrors. Veröffentlichungen u. a.: Der lange Schatten ...

mehr




Der lange Schatten des Nationalsozialismus
Reinhard Rürup

€24,90

Schicksale und Karrieren
Reinhard Rürup unter Mitwirkung von Michael Schüring

€34,00
nach oben