Wallstein Verlag


Ökonomisches Wissen in enzyklopädischen Sammelwerken des 18. Jahrhunderts – Strukturen und Übersetzungen


Konzipiert von Hanco Jürgens und Hans-Jürgen Lüsebrink

Reihe: Das achtzehnte Jahrhundert - Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts; Bd. 41/2


»Das achtzehnte Jahrhundert« wurde 1977 als Mitteilungsblatt der »Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts« (DGEJ 18. J) gegründet und erscheint seit 1987 als wissenschaftliche Zeitschrift.


Die Zeitschrift erscheint halbjährlich und ist im Aufsatzteil im Wechsel aktuellen Themen gewidmet oder frei konzipiert. Im Rezensionsteil legt sie Wert auf aktuelle Besprechungen zu einem weit gefächerten Spektrum von thematisch repräsentativen und methodologisch aufschlussreichen Fachpublikationen. Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung der DGEJ enthält sie Beiträge aus allen Fachrichtungen.
»Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts«

Hans-Jürgen Lüsebrink

Hans-Jürgen Lüsebrink ist Professor an der Universität des Saarlandes und Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation. Zwischen 1998 und 2002 war er Vizepräsident und dann Präsident der Deutschen Gesellschaft ...

mehr




Das achtzehnte Jahrhundert

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 46/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 45/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 44/2

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 44/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 43/2

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 43/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 42/2

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 42/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 41/1

€17,00

Aufklärung global – globale Aufklärungen

€17,00
nach oben