Wallstein Verlag


Rheinische Wunderkammer


200 Objekte aus 200 Jahren Universität Bonn 1818-2018

Herausgegeben von Klaus Herkenrath und Thomas Becker mit Fotografien von Volker Lannert


Lügensteine, Pilgerflasche, Sumpfzypresse: Die Rheinische Wunderkammer zeigt Objekte aus der 200-jährigen Geschichte der Universität Bonn


Seit Gründung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sind ihre wissenschaftlichen Sammlungen und Museen untrennbar mit ihr verbunden. Schon die ersten Forscher der neu gegründeten Bonner Universität brachten eine Vielzahl Fund- und Sammelstücke von ihren Reisen mit.
Die Rheinische Wunderkammer eröffnet nun einen außerordentlichen Blick auf diese Objekte. Auch weil der Fotograf Volker Lannert eben solche Perspektiven gesucht hat. Neben dem Skelett eines Plesiosauriers, einem Bronzebeil aus Portugal und Tontöpfen aus Pharaos Grabkammer finden sich auch unerwartete Überraschungen in den Museen und Sammlungen: ein kompletter OP-Saal aus den frühen 1930er Jahren, die Kodiermaschine »Enigma«, gefälschte Fossilien aus dem 18. Jahrhundert oder ein grünlich leuchtendes Fläschchen aus Uranglas, um nur einige Beispiele zu nennen.
Über 60 Autoren tragen mit kurzen, abwechslungsreichen Beiträgen dazu bei, die Geschichten, Ereignisse und Personen bekannt zu machen, die in diesen 200 Gegenständen gebannt sind. Auf diese Weise macht das Buch die Geschichte der Universität Bonn zu einer Geschichte ihrer Objekte.

Weitere Informationen unter www.uni-bonn.de

Der Chefredakteur des Bonner Generalanzeigers, Helge Matthiesen, stellt den Band via uni-bonn.tv im Video vor
Klaus Herkenrath

Klaus Herkenrath, geb. 1965, studierte Politische Wissenschaften, Neuere Geschichte und Pädagogik in Köln und arbeitet seit 1999 für die Wissenschafts- und die Hochschulkommunikation, seit 2008 an der Universität Bonn.

mehr

Thomas Becker

Thomas Becker, geb. 1959, studierte Geschichte und katholische Theologie in Bonn und Freiburg. Er ist Universitätsarchivar und Leiter des Universitätsmuseums Bonn.

mehr


nach oben