Wallstein Verlag


Rousseau und die Moderne


Eine kleine Enzyklopädie

Herausgegeben von Iwan-Michelangelo D’Aprile und Stefanie Stockhorst


International renommierte Expertinnen und Experten stellen ausgewählte Schlüsselkategorien der Moderne im Anschluss an Rousseau vor.


Kein Autor des 18. Jahrhunderts hat die Ambivalenzen der Moderne so weitgefächert vorgedacht wie Jean-Jacques Rousseau. Dabei zeigt sich nicht nur die enorme, sinnstiftende Anschlussfähigkeit bestimmter Begriffe, die Rousseau als notorischer Querdenker seiner Epoche entwickelte; es kommen darüber hinaus auch Brüche und Widersprüchlichkeiten der Aufklärung zum Vorschein, die sich ebenfalls bis heute fortschreiben.
Der Band sammelt Kurzessays von international renommierten Expertinnen und Experten, die ausgewählte Schlüsselkategorien im Anschluss an Rousseau behandeln. In alphabethischer Reihenfolge angeordnet formen sie eine kleine Enzyklopädie der Moderne.
Mit Beiträgen u. a. von: Tristan Coignard, Elisabeth Décultot, Avi Lifschitz, Hans-Jürgen Lüsebrink, Joseph Vogl, Liliane Weissberg
Iwan-Michelangelo D’Aprile

Iwan-Michelangelo D`Aprile, geb. 1968, ist Juniorprofessor für Europäische Aufklärung an der Universität Potsdam. Veröffentlichungen u.a.: Die Erfindung der Zeitgeschichte. Geschichtsschreibung und Journalismus zwischen Aufklärung und Vormärz (2013); ...

mehr

Stefanie Stockhorst

Stefanie Stockhorst ist Inhaberin des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literatur (Frühe Neuzeit) an der Universität Potsdam. Veröffentlichungen u. a.: Deutsch-dänische Kulturbeziehungen im 18. Jahrhundert (Mithg., 2018).

mehr




Das achtzehnte Jahrhundert 44/2

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 44/1

€17,00

Das achtzehnte Jahrhundert 43/2

€17,00

Essen, töten, heilen

€29,90

Aufklärung global – globale Aufklärungen

€17,00

Epoche und Projekt

€29,00

Zeitkonzepte

€17,00
nach oben