Seite drucken
Schwebstoffe Heinrich Detering

Schwebstoffe

Gedichte


€ 17,00 (D) | € 17,50 (A)

72 S., geb.
Format: 12 x 20
ISBN 978-3-89244-787-0

Inhalt

Dieses Debut zeigt eine weitere Facette des anerkannten Autors, Übersetzers und Kritikers Heinrich Detering.

Seit einigen Jahren schon sind Gedichte von Heinrich Detering in Zeitschriften und Anthologien erschienen, unter anderem in der »Neuen Rundschau« und im »Jahrbuch der Lyrik«. In diesem Band sind zum ersten Mal ältere und neue Texte gesammelt. Sie bilden einen Zyklus musikalisch leichtfüßiger Poesie über Alltag und Epiphanie.

Leseprobe

Siehe da

Siehe da wieder die ersten Mücken
und der Schlehdorn blüht wieder als wäre nichts
jetzt sind die Ulmen weg aber die Kastanien
schlagen an einigen Zweigen noch aus

nebenan geht die Autohupe stakkato eine Tür
fällt ins Schloss dann aus dem Dorf
vier unfeierliche Glockenschläge
dann nochmal die Autohupe

im Sandkasten wird die Welt
auf den Kopf gestellt und irgendwas
duftet sehr süß aus dem Garten herüber
nicht schlecht sag ich Himmel und Erde

werden vergehen aber Hören und Sehen
werden uns nicht vergehen