Seite drucken
Abenteuer und Abenteurer im 18. Jahrhundert

Abenteuer und Abenteurer im 18. Jahrhundert

Hg. von Carsten Zelle
Reihe: Das achtzehnte Jahrhundert - Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts
Band 24/2

€ 14,50 (D) | € 15,00 (A)

128 S., brosch.
Format: 15,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-89244-385-8

Inhalt

»Das achtzehnte Jahrhundert« wurde 1977 als Mitteilungsblatt der »Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts« (DGEJ 18. J) gegründet und erscheint seit 1987 als wissenschaftliche Zeitschrift.

Die Zeitschrift erscheint halbjährlich und ist im Aufsatzteil im Wechsel aktuellen Themen gewidmet oder frei konzipiert. Im Rezensionsteil legt sie Wert auf aktuelle Besprechungen zu einem weit gefächerten Spektrum von thematisch repräsentativen und methodologisch aufschlussreichen Fachpublikationen. Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung der DGEJ enthält sie Beiträge aus allen Fachrichtungen.

Aus dem Inhalt:
Annett Volmer: Vom ewigen Buhlen um Gunst oder: Kulturvermittlung als Abenteuer - Timoléon-Alphonse Gallien de Salmorenc
Carolin Fischer: Abbé Henri-Joseph Dulaurens (1719-1793) - ein bohémien littéraire
Annelore Rieke-Müller: »ein Kerl mit wilden Thieren«. Zur sozialen Stellung und zum Selbstverständnis von Tierführern im 18. Jahrhundert
Ulrike Zeuch: Abenteuer als Weg zum »nosce te ipsum«? Umschlagserfahrung und Selbsterkenntnis bei Grimmelshausen und Wieland
Reinhard Stach: Abenteuerliche Biografien. Marginalien zu Robinsonaden des 18. Jahrhunderts
Annett Volmer über Alexandre Stroev: Les aventuriers des lumières
Holger Dainat über Roberto Simanowski: Die Verwaltung des Abenteuers. Massenkultur um 1800 am Beispiel Christian August Vulpius