Seite drucken
Untertauchen Heinrich Detering

Untertauchen

Gedichte


€ 20,00 (D) | € 20,60 (A)

95 S., geb., Schutzumschlag
Format: 12,0 x 20,0
ISBN 978-3-8353-3444-1

Inhalt

Die neuen Gedichte von Heinrich Detering sprechen vom Untertauchen in der Zeit.

In Waterloo und Stratford, zwischen Schierke und Elend, Ithaka und Tennessee legen die Gedichte von Heinrich Detering Spuren vergessener Geschichten frei. Sie erzählen von Begegnungen mit Tieren und Menschen, treffen auf Gespenster und Märchenhelden, Aufsteiger und Untertaucher. Sie gehen ins Kino und singen den Blues. Immer erkunden sie dabei die Spannungen zwischen Formstrenge und Leichtigkeit, und immer balancieren sie zwischen Wahrheitssuche und Lügengeschichten.

Bienen, März
in meiner Wohnung lebt ein stiller Imker
er zeigt mir Bilder seiner Bienenvölker
aus einem grünen Tal im Libanon

er spricht von dunklem und von hellem Honig
wie man ihn nur im späten Sommer erntet
und deutet auf die Möbel zum Vergleich

er hört kein Radio liest nicht in der Zeitung
er möchte keine Fernsehbilder sehen
im späten März erwartet er den Mai

er liest im Wald die Spuren seiner Bienen
und zeigt die Stelle wo der Stich verheilt
ein stiller Imker wohnt in meinem Haus

Pressestimmen

»Wie in einem Album blättern wir uns durch diesen Band mit seinen rätselhaften und verwunschenen Wesen.«
(Björn Hayer, ZEIT Online, 17.05.2019)

»In den vorliegenden Briefen ist Andres als ein facettenreicher Grenzgänger zu entdecken.«
(Anton Phillip Knittel, literaturkritik.de, 14.03.2019)

»Heinrich Detering dichtet sanft, zärtlich und sorgfältig. (...) Deterings Lyrik eröffnet Horzionte.«
(Thorsten Prapotny, Rezensionen.ch, 04.05.2019)

»wie Stillleben aus einer vergangenen Welt«
(Martin Grzimek, SWR2 »Lesenswert Kritik«, 08.07.2019)

»Heinrich Detering ist ein außergewöhnlich guter Dichter, dessen klare Sprache besticht. Ein wahrer Meister.«
(Matthias Ehlers, WDR5 Bücher, 10.08.2019)