Seite drucken
Hochschulen und Politik in Niedersachsen nach 1945

Hochschulen und Politik in Niedersachsen nach 1945

Hg. von Detlef Schmiechen-Ackermann, Hans Otte und Wolfgang Brandes
Reihe: Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen
Band 274

€ 24,90 (D) | € 25,60 (A)

136 S., geb., Schutzumschlag
Format: 16,8 x 24,0
ISBN 978-3-8353-1535-8

Inhalt

Ein Überblick über die Hochschulgeschichte Niedersachsens und Bremens in der Nachkriegszeit.

Gerade in Niedersachsen und Bremen lassen sich wichtige Entwicklungen in der Hochschulpolitik aufzeigen, vom Umgang mit der NS-Vergangenheit bis hin zur Bildungsexpansion der 1970er Jahre und der Etablierung einer vielfältigen Hochschullandschaft.

Aus dem Inhalt:
Detlef Schmiechen-Ackermann: Hochschulen und Politik nach 1945 - ein wichtiges zeithistorisches Thema im landesgeschichtlichen Kontext
Frauke Steffens: Zum Umgang mit der NS-Vergangenheit an der Technischen Hochschule Hannover in den ersten Nachkriegsjahren
Anne Schmedding: Die »Braunschweiger Schule«. Architektenausbildung an der TU/TH Braunschweig
Oliver Schael: Das gescheiterte Reformexperiment der »Hochschule für Arbeit, Politik und Wirtschaft« in Wilhelmshaven-Rüstersiel
Kerstin Thieler: Die Entziehung von Doktortiteln an der Georg-August-Universität Göttingen im »Dritten Reich« und der lange Prozess der Rehabilitierung nach 1945
Matthias Martens: Die Institutionalisierung von historischer Landesforschung in Niedersachsen
Anna Berlit-Schwigon: 1968 in Hannover
Birte Gräfing: Die Bremer Universität - Gründung und Aufbauzeit